zur Navigation springen
Digital

19. September 2017 | 19:07 Uhr

Gamecheck : Appetit auf Phantom Pain

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Fox-Engine zaubert mit “Metal Gear Solid V: Ground Zeroes“ ein brillantes Spiel auf den Fernseher

svz.de von
erstellt am 19.Mai.2014 | 04:02 Uhr

Das Spiel

In Metal Gear Solid: Ground Zeroes infiltriert Konamis Schleich-Legende ein geheimes Camp der US-Regierung und bereitet sich im Prolog auf seinen Einsatz in der offenen Welt vor, die später in der großen Fortsetzung The Phantom Pain auf ihn warten soll. Nach der nicht allzu langen Kampagnenmission stehen vier weitere Nebenaufträge mit reichlich Find- und Freischaltbarem an.

Der Preis von knapp 30 Euro für die Next-Gen-Version ist dabei nicht das Problem. Zumindest wenn man die Sorte Spieler ist, die sich darauf freut, in den neuen Gameplay-Systemen zu versinken und jeden Stein einzeln umzudrehen.

Diese Reihe ist seither bekannt dafür, einen hohen Detailgrad und exotische Interaktionseinfälle in ihre Umgebungen zu integrieren und Ground Zeroes ist da keine Ausnahme. Was die neue Fox-Engine auf den Fernseher zaubert, ist zu großen Teilen einfach brillant. Auch soundtechnisch befindet sich Ground Zeroes auf hohem Niveau. Tolle Effekte und passende Musikuntermalung bieten kaum Raum zum Meckern.

Außerdem wird Snake von Kiefer Sutherland gesprochen. Eine komplett ins Deutsch übersetzte Fassung gibt es übrigens nicht, deutsche Untertitel hingegen schon.

Das Fazit

Spielerisch und technisch ein tolles Game. Aufgrund der kurzen Spieldauer gibt es davon aber nicht allzu viel. Als Einstimmung für den großen Bruder The Phantom Pain ist der Titel aber wärmstens zu empfehlen.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen