zur Navigation springen

Digitale Helfer für Wintersportler : App auf die Piste

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Smarte Helfer für Wintersportler: Anwendungsempfehlungen für Piste, Après-Ski oder Rodelhang

Wer im Winter in die Berge fährt und sein Handy mit hilfreichen Apps rund um Schnee und Wintersport bestücken will, findet in den App-Stores unzählige Gratisangebote. Hier ein paar Tipps:

Das in diversen Länderversionen erhältliche iSki gibt neben dem Wetter Auskunft über die momentane Schneequalität, aber ebenso über Pisten, Loipen oder Wanderwege.

Bei Schneeeinbruch warnt die App Warnwetter vom Deutschen Wetterdienst vor Gefahren. Der Vorteil: „Man kann sich eine Warnung für einen bestimmten Ort aufs Smartphone schicken lassen und sehr genau personalisieren“, erklärt Daniel Rottinger von Telekommunikationsportal „Teltarif.de“. Eine Push-Meldung warnt dann vor vereisten Straßen oder Schneegestöber - bislang allerdings nur in Deutschland.

Alpenvereinaktiv.com bietet tausende Wandertouren – auch speziell für den Winter – sowie Skitouren, Schneeschuhtouren, Winterwanderungen und Rodelangebote inklusive Karten. „Mit dem interaktiven Tourenplaner können alle Inhalte offline gespeichert werden“, erklärt Jochen Brune vom DAV.

Sébastien Bonset vom Digitalmagazin „t3n“ rät außerdem zur App Bergfex/Ski Lite (Android) beziehungsweise Bergfex/Ski (iOS). Wie der Name schon verrät, bieten die Apps nicht nur Informationen für Bergsteiger. „Es finden sich Infos zu den großen Skigebieten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien mit hochauflösendem Kartenmaterial, Wetterbericht und Informationen zu Skiliften, Pistenzustand und Lawinengefahr“, wirbt der Entwickler.

Viele Apps bilden auch die aktuelle Schneelage vor Ort ab. Der DAV empfiehlt hier zum Beispiel Apps wie den ADAC Skiguide oder Skiinfo, die Schnee- und Statusinformationen aus den Skigebieten sowie Pistenpläne liefern.

Ambitionierte Wintersportler finden für ihre Bedürfnisse Anwendungen mit der Verbesserung der Leistung im Fokus. Beispielsweise Trace Snow: „Die App trackt nicht nur Geschwindigkeit, Höhenunterschied, Kalorien, Distanz und andere Standard-Werte, sondern auch Airtime und Sprünge“, weiß Bonset, der auch noch etwas für soziale Netzwerker im Schnee kennt: „Snocru zeigt dem Nutzer, wer von den eigenen Freunden ebenfalls auf Pisten in der Nähe unterwegs ist und bietet Messaging sowie Status-Updates.“ Zudem bietet die App auch Infos über Hotspots und Events wie Après-Ski-Partys.

Maptosnow werden wettbewerbsorientierte Wintersportler mögen. Denn innerhalb der Community können sie ihre Leistung vergleichen.„Ähnlich wie bei einer Fitness-Tracker-App wird die zurückgelegte Strecke aufgezeichnet, wobei Parameter wie Top-Speed, durchschnittliche Geschwindigkeit und Pistenkilometer erfasst werden“, erklärt Daniel Rottinger. Positiv: „Für die Nutzung ist keine Internetverbindung erforderlich, die gesammelten Daten können auch im Nachgang synchronisiert werden.“

Thomas Schörner

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen