Wuseliges Aufbauspiel : «Animal Crossing: New Horizons»: Der Weg ist das Ziel

Immer schön langsam: In «Animal Crossing: New Horizons» geht es eigentlich um nichts. Außer darum, eine gute Zeit zu haben. /dpa-tmn
1 von 4
Immer schön langsam: In «Animal Crossing: New Horizons» geht es eigentlich um nichts. Außer darum, eine gute Zeit zu haben. /dpa-tmn

Im neuesten Teil der «Animal-Crossing»-Reihe für Nintendo Switch kommen Fans auf ihre Kosten. In diesem Spiel heißt es: Zurücklehnen, durchatmen, entspannen.

von
25. März 2020, 04:37 Uhr

In diesem Spiel ist Entschleunigung angesagt. Spieler von «Animal Crossing: New Horizons» befinden sich auf einer einsamen Insel irgendwo in der Südsee und machen hier Urlaub. Soweit, so entspannt und gut.

Spieler müssen die Insel erkunden und die Umgebung den eigenen Wünschen anpassen. Doch dafür braucht man Rohstoffe. Mit denen wiederum können Möbel und Häuser gebaut werden. Mit der Zeit treffen Spieler immer mehr der wuseligen Tierbewohner der Insel, bauen neue Brücken oder Wege und lassen einfach die Seele baumeln.

Das Spiel verläuft in Echtzeit. Das bedeutet, dass eine Minute unserer Zeit auch einer Minute im Spiel entspricht. Entspannung ist hier also garantiert, denn ein wirkliches Ziel hat «Animal Crossing: New Horizons» nicht - der Weg ist hier das Ziel.

Neben dem Einzelspielermodus können Spieler im heimischen WLAN mit bis zu vier Spielern oder im Internet mit zu acht Spielern gemeinsam an einer Paradies-Insel basteln. Für das Spiel im Internet ist jedoch eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei Nintendo Switch Online erforderlich.

«Animal Crossing: New Horizons» gibt es nur für Nintendo Switch. Das Spiel hat keine Altersbeschränkung und kostet rund 59,99 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen