Namen im Internet lesbar : Datenleck auf Porno-Webseiten enttarnt Millionen Nutzer

von 06. November 2019, 05:39 Uhr

svz+ Logo
Daten von Millionen Nutzern von Pornowebseiten waren frei im Internet verfügbar.
Daten von Millionen Nutzern von Pornowebseiten waren frei im Internet verfügbar.

Aus den Daten war ersichtlich, welche Videos ein Benutzer schaute – woraus sich sexuelle Präferenzen ableiten lassen.

Barcelona | Pornos im Internet sind ein Milliardengeschäft. Jede dritte Suchanfrage dreht sich um Sex. Auf Porno-Webseiten werden intime Filme oft kostenlos zur Verfügung gestellt. Wie sich nun erneut zeigt: auf Kosten des Datenschutzes. IT-Sicherheit-Spezialisten des Unternehmens Condition:Black haben eine Datenbank im Internet entdeckt, die frei zugänglich war ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite