"Oh Mama! Wie kann man nur so lost sein!" : Wenn Erwachsene sich an Fortnite versuchen

von 19. März 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Zum Erbarmen: Mama spielt Fortnite. Foto: Michael Gründel
Zum Erbarmen: Mama spielt Fortnite. Foto: Michael Gründel

Bjarne fuchtelt mit den Händen in der Luft rum. Der 14-jährige Veteran ungezählter Schlachten ist entnervt: "Wie kann man nur so kacke sein!" Gemeinsam mit seinem Bruder führt Bjarne seine Mutter und mich, ihren Reporterkollegen, in das Computerspiel "Fortnite" ein. Wie sich zeigt, bieten wir ganz kleines Tennis.

Melle | Als meine Kollegin Kirsten und ich in das Fernsehzimmer kommen, ist ihr jüngerer Sohn Thure schon mit seinem Kumpel Johannes am Ballern. "Ich feier den mega!", sagt Thure gerade, keine Ahnung wen oder was er meint. Natürlich ist Johannes nicht im Zimmer, der zockt ebenfalls bei sich zuhause. Gespielt wird online, die Jungs sprechen über ihr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite