Chat-Kontrolle soll kommen : Whatsapp, Signal, E-Mail: So will die EU alle privaten Nachrichten überwachen

von 05. November 2021, 01:01 Uhr

svz+ Logo
Whatsapp, Telegram, Signal, Sykpe, Zoom und E-Mail: Alle beliebten Chat- und Messenger-Plattformen wären wohl von den Überwachungsplänen der EU betroffen.
Whatsapp, Telegram, Signal, Sykpe, Zoom und E-Mail: Alle beliebten Chat- und Messenger-Plattformen wären wohl von den Überwachungsplänen der EU betroffen.

Die EU will Whatsapp, Google, Apple, Microsoft und Co. dazu verpflichten, alle privaten Chats und Nachrichten auf illegale Inhalte zu überprüfen – einige Anbieter machen das bereits. Was Sie dazu wissen müssen.

Brüssel/Berlin | Chat-Überwachung: Was passiert schon und was soll kommen? Im Kampf gegen die Verbreitung von Kinderpornografie will die EU-Kommission die seit dem Sommer erlaubte, freiwillige Kommunikationsüberwachung in Chat-, Nachrichten-, E-Mail- und Videotelefonie-Diensten ausweiten. Laut aktueller Verordnung dürfen die Anbieter unverschlüsselter Dienste te...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite