Druck auf Wetterdienste durch Google : Endlich verlässlich: Wie die Wettervorhersage besser werden soll

von 08. März 2021, 11:11 Uhr

svz+ Logo
Wenn Wettervorhersage und Realität vor Ort nicht passen, ist der Ärger groß. Nun droht Wetterdiensten Konkurrenz von US-Konzernen.
Wenn Wettervorhersage und Realität vor Ort nicht passen, ist der Ärger groß. Nun droht Wetterdiensten Konkurrenz von US-Konzernen.

Konzerne wie Google und Apple nehmen die Wettervorhersage in den Fokus. Ist das Fluch oder Segen? Forscher sind uneins.

Bonn/Karlsruhe | Für Andreas Hense, vom Institut für Geowissenschaften der Universität Bonn, steht fest: "Die Fortschritte in der Wettervorsage in den vergangenen 40 Jahren sind wirklich massiv. Und sie basieren massiv auf dem zunehmenden Einsatz von leistungsstarken Rechnern, Satelliten und verbesserter Software." Das Ergebnis: "Wir sind heute in der Wettervorhersage...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite