Ende der Nacktheit am 17. Dezember : Warum das neue Porno-Verbot bei Tumblr Fluch und Segen ist

von 06. Dezember 2018, 18:14 Uhr

svz+ Logo
Der Blod-Dienst Tumblr verbannt ab sofort pornografische Inhalte. Foto: imago/Revierfoto
Der Blod-Dienst Tumblr verbannt ab sofort pornografische Inhalte. Foto: imago/Revierfoto

Die Blogging-Plattform Tumblr verbietet alle pornografischen Inhalte. Nur wenige zeigen Verständnis für diese Maßnahme.

Hamburg | Die Blogging-Plattform Tumblr war jahrelang vor allem wegen seiner expliziten Inhalte bekannt. Doch damit soll nun Schluss sein. In einer offiziellen Mitteilung haben die Verantwortlichen hinter Tumblr nun bekannt gegeben, dass ab dem 17. Dezember alle pornografischen Inhalte auf der Plattform verboten sind. Dieses Verbot beinhaltet explizite sexuelle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite