Cyber-Kriminalität : Nach Spähangriffen mit Pegasus: Israel gründet Spezialteam

von 21. Juli 2021, 17:58 Uhr

svz+ Logo
In Frankreich sollen rund 30 Journalisten und Chefs von Medienunternehmen überwacht worden sein.
In Frankreich sollen rund 30 Journalisten und Chefs von Medienunternehmen überwacht worden sein.

Pegasus soll die Handys von Staats- und Regierungschefs, ranghohen Funktionären, Journalisten und Aktivisten ausgespäht haben. Das Entsetzen ist groß. Israel will die Enthüllungen untersuchen lassen.

Paris | Die mögliche Ausspähung der Mobiltelefone zahlreicher Staatschefs und Journalisten mit der Überwachungssoftware Pegasus hat die internationale Gemeinschaft alarmiert. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und mehrere Regierungsmitglieder waren der Tageszeitung „Le Monde“ zufolge 2019 mögliche Ziele des an staatliche Stellen verkauften Spähprogramms...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite