Überfüllte Reiseziele : Traum und Realität: Wie Sehenswürdigkeiten wirklich aussehen

svz_plus
Das wohl berühmteste Grabmal der Welt: das Taj Mahal in Indien. Foto: Colourbox
Das wohl berühmteste Grabmal der Welt: das Taj Mahal in Indien. Foto: Colourbox

Urlaubsfotos bringen fast jeden zum Träumen. Aber keine Sorge, in Wirklichkeit sieht es an vielen Orten ganz anders aus.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
09. Oktober 2018, 10:36 Uhr

Hamburg | Ein wunderschöner Sonnenuntergang und keine Menschenseele weit und breit: Beim Ansehen von Urlaubsbildern und berühmten Sehenswürdigkeiten auf Instagram und Co. gerät man schnell ins S...

mbgrHua | nEi cdnruswnöeehr nongngeuranetnS dun eeink eechsenleesnM wtie udn ieb:rt Bime enAensh onv rsdulalbierbUn nud tmüehrnbe üredgnswiSitkeeehn uaf rgmatanIs dnu Co. ärget anm lhnlcse isn rnäh.cemwS a"D lliw ihc uach i,nh" mümebotrk se neine .frtoso oDhc swa maku ndejam nat:h In der iRaltäte ehnes vieel Oter rov reluta mencMsenshanes ehre zmu tnecühFr au.s elbGnua eiS tinch? anDn ickelnk Sei aml h.ri.e.

zur Startseite