Überfüllte Reiseziele : Traum und Realität: Wie Sehenswürdigkeiten wirklich aussehen

svz_plus
Das wohl berühmteste Grabmal der Welt: das Taj Mahal in Indien. Foto: Colourbox
Das wohl berühmteste Grabmal der Welt: das Taj Mahal in Indien. Foto: Colourbox

Urlaubsfotos bringen fast jeden zum Träumen. Aber keine Sorge, in Wirklichkeit sieht es an vielen Orten ganz anders aus.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
09. Oktober 2018, 10:36 Uhr

Hamburg | Ein wunderschöner Sonnenuntergang und keine Menschenseele weit und breit: Beim Ansehen von Urlaubsbildern und berühmten Sehenswürdigkeiten auf Instagram und Co. gerät man schnell ins S...

rmHgaub | iEn eshnöwrrdecun entnrunnnegSoga dnu eienk esehleennMcse tewi udn r:btei iBme Aesennh von lbranleUuibdsr ndu ürbmhtnee tSegrsnüikeewidenh fau tgnsaraIm ndu C.o ärget nma ehllcsn isn Swächmn.er "aD llwi ich hauc n,i"h etmbroükm se eeinn ftros.o oDhc aws muka mndaej thn:a nI erd aleittRä snehe ivele eOrt rov teurla nhnsneesamMsec hree uzm rcetFünh asu. Glnaeub Sie nhtic? nnaD eikcnkl iSe aml .h..rie

zur Startseite