Hohe Rechnungen : Handy-Abofallen: Wie man sich gegen die Abzocke wehrt

von 12. Oktober 2021, 05:01 Uhr

svz+ Logo
Wer auf seiner Mobilfunkabrechnung Posten für Leistungen findet, die er nicht bestellt hat, sollte sich bei seinem Mobilfunkanbieter beschweren.
Wer auf seiner Mobilfunkabrechnung Posten für Leistungen findet, die er nicht bestellt hat, sollte sich bei seinem Mobilfunkanbieter beschweren.

Mehrere hundert Euro Handyrechnung für Käufe, von denen Sie nichts wissen? Dahinter kann eine Abofalle stecken. So können Sie sich gegen diese Praktiken wehren.

Berlin | Seit Februar 2020 darf Kunden über ihre Handyrechnung eigentlich nur das abgerechnet werden, was sie per Smartphone tatsächlich gekauft oder abonniert haben. Mit der Vorschrift wollte die Bundesnetzagentur Aboabzocken unterbinden. In der Praxis klappt das allerdings nicht sonderlich gut. Zu dieser Erkenntnis gelangt die Zeitschrift „Finanztest“ in ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite