Abzocke im Onlinehandel : So können Sie im mühsamen Kampf gegen Corona-Geschäftemacherei helfen

von 02. April 2020, 05:58 Uhr

svz+ Logo
Weil Hamsterkäufer für Lieferengpässe in einigen Supermärkten sorgen, weichen viele Verbraucher auf Online-Shops aus. Doch dort lauern Betrüger.
Weil Hamsterkäufer für Lieferengpässe in einigen Supermärkten sorgen, weichen viele Verbraucher auf Online-Shops aus. Doch dort lauern Betrüger.

Verbraucherschützer registrieren in der Corona-Krise vermehrt Abzocke auf Online-Portalen.

Hamburg | Eine Atemmaske für 50 Euro, ein Fläschchen Handdesinfektionsmittel für 199 Euro: Weil der neuartige Coronavirus für Lieferengpässe bei einigen Produkten sorgt, bieten Abzocker in Online-Shops ihre überteuerten Produkte feil. "Extremsituationen verstärken gute und schlechte Verhaltensweisen. Einerseits beobachten wir in der Coronakrise beeindruckende W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite