Zeit für Nostalgie : Wie die Musik das Laufen lernte

In den 80er Jahren war der Walkman unter Jugendlichen ein wichtiges Statussymbol. Foto: Philipp Schulze/dpa
In den 80er Jahren war der Walkman unter Jugendlichen ein wichtiges Statussymbol. Foto: Philipp Schulze/dpa

Musik hören wo und wann man will, das war nicht immer selbstverständlich. Höchste Zeit, für ein bisschen Nostalgie...

svz.de von
07. Oktober 2018, 11:49 Uhr

Berlin/Stockholm | Egal ob Podcast, Hörbuch oder das neue Lieblingslied: Mit Spotify auf dem Handy kann jeder hören, was, wo und wann immer er es möchte. Heute vor genau zehn Jahren ging der Musikstreamingdienst aus Schweden online – und ist mittlerweile Marktführer.

Früher war das alles jedoch unvorstellbar: Teenager tummelten sich in Plattenläden, um neue Alben zu entdecken. Stundenlang wurde vor dem Radio ausgeharrt, um den neuen Lieblingssong auf Kassette aufzunehmen und zum Geburtstag gab's ein eigens kreiertes Mixtape.

Höchste Zeit also für ein bisschen Nostalgie: Erinnern Sie sich noch an Autofahrten auf der Rückbank mit der Kassette im Walkman oder den viel zu sperrigen Discman, der in keine Hosentasche passen wollte und die CD bei jeder Bodenerhebung sprang? Und dann noch das Problem mit den Batterien. Aber: War doch auch irgendwie schön mit dem...


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen