Gehen oder bleiben? : Wenn Beschäftigte ihren Jobwechsel bereuen

von 28. Juni 2021, 04:31 Uhr

svz+ Logo
Nach dem Jobwechsel sollten sich Beschäftigte aber erstmal etwas Zeit zur Eingewöhnung geben.
Nach dem Jobwechsel sollten sich Beschäftigte aber erstmal etwas Zeit zur Eingewöhnung geben.

Lange gezögert, endlich getraut und dann doch bitter bereut: Woran liegt es, dass der Jobwechsel oft doch nicht zu mehr Zufriedenheit und Freude an der Arbeit führt?

Stuttgart/Esslingen | Oftmals sind es die äußeren Bedingungen, die Menschen dazu veranlassen, den Job wechseln zu wollen: Eine neue Führungskraft, mit der man sich nicht versteht, ein Team, das aufgelöst wird oder sogar eine Kündigung. „Aber auch unbewusste Dinge spielen eine Rolle, wenn Menschen sich nicht mehr an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen“, erklärt Michael Schwartz v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite