Nachhaltig erholt sein : Warum viele kurze Urlaube besser sind als ein langer

Das raten Experten für den Urlaub: besser häufiger kurz als einmal lang. Julian Stratenschulte/dpa
Das raten Experten für den Urlaub: besser häufiger kurz als einmal lang. Julian Stratenschulte/dpa

Richtig ausgedehnt Urlaub nehmen - das klingt gut, bringt aber nicht unbedingt mehr Erholung. Ein Experte erklärt, welche Auszeiten am effektivsten sind.

svz.de von
09. Juli 2019, 12:01 Uhr

Mehrere kurze Urlaube können erholsamer sein als ein ausgedehnter Jahresurlaub. Denn Urlaub hat zwar generell positive Effekte, so verbessert er zum Beispiel das Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit von Beschäftigten.

Oft sei die Wirkung aber nicht sehr nachhaltig, erklärt Johannes Wendsche, Psychologe an der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA), in der Online-Ausgabe der Zeitschrift «Forschung & Lehre» .

Um dem entgegenzusteuern, sollten Berufstätige die Dauer der Arbeitsbelastung zwischen den Erholungsphasen reduzieren. Das klappt, wenn man öfter einen kürzeren Urlaub einplant und für die Erholung nicht nur auf einen langen Urlaub setzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen