zur Navigation springen

Perleberg : Zuschuss für Prignitzer Azubis

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bei vielen Azubis ist das Geld knapp. Denn meist ist das Gehalt in der Lehrlingszeit noch sehr gering. Wer dazu noch eine Berufsschule besuchen muss, die nicht in der Nähe des Wohnortes ist, zahlt oft auch noch für Unterkunft und Verpflegung.

Bei vielen Azubis ist das Geld knapp. Denn meist ist das Gehalt in der Lehrlingszeit noch sehr gering. Wer dazu noch eine Berufsschule besuchen muss, die nicht in der Nähe des Wohnortes ist, zahlt oft auch noch für Unterkunft und Verpflegung. Am Ende des Monats bleibt dann kaum noch etwas im Geldbeutel.

Neue Richtlinie
Um Azubis, die während des Berufsschulbesuchs nicht zu Hause wohnen können, zu unterstützen, wurde die Förderrichtlinie des Landes Brandenburg für den Zuschuss zu entstandenen Unterkunfts- und Verpflegungskosten geändert. Und zwar zugunsten der Auszubildenden. Junge Menschen in einer dualen Ausbildung, die einen Ausbildungsvertrag im Landkreis Prignitz nach Berufsbildungsgesetz oder Handwerksordnung abgeschlossen haben und beim Besuch der zuständigen Berufsschule auswärtig untergebracht sind, können einen Zuschuss zu entstandenen Unterkunfts- und Verpflegungskosten beantragen. Der Zuschuss beträgt ab dem Schuljahr 2013/14 50 Prozent der nachgewiesenen Gesamtkosten für Unterkunft und Verpflegung. Jedoch werden nicht mehr als zehn Euro pro Tag gezahlt.
Welche Unterlagen?
Wer einen Antrag für den Zuschuss beim Landkreis stellen will, muss folgende Dokumente einreichen: ein ausgefülltes Antragsformular mit Teilnahmebestätigung der Berufsschule, die Originalbelege/Originalrechnungen für Unterkunfts- und Verpflegungskosten (bei Selbstverpflegung wird eine Pauschale von 5,50 Euro pro Tag anerkannt), Zahlungsnachweise (Kopie Kontoauszug – Zahlung muss ersichtlich sein), eine Kopie des Ausbildungsvertrages und eine Kopie vom Turnusplan der Berufsschulzeiten mit markierter Klassenbezeichnung.
Das gibt´s zu beachten
Das laufende Ausbildungshalbjahr endet am 1. Februar. Somit können die Antragsunterlagen ab dem 3. Februar beim Landkreis Prignitz eingereicht werden. Dort erhält man auch Auskünfte zum Antragsverfahren. Spätester Termin für die Einreichung der Anträge für das 1. Ausbildungshalbjahr des Schuljahres 2013/14 inklusive der erforderlichen Belege ist der 1. April 2014. Dieser Termin ist eine Ausschlussfrist! Später eingehende Anträge müssen abgelehnt werden.

Antragsunterlagen können beim Landkreis Prignitz, Gb III, Sachbereich Schulverwaltung, Kultur und Sport, Berliner Str. 49, 19348 Perleberg, Haus 3, Zimmer 1.05 abgeholt werden. Ansprechpartnerin ist Frau Lindemann, Tel. 03876 / 713 131.

Die Unterlagen können außerdem auf der Internetseite des Landkreises Prignitz unter www.landkreis-prignitz.de abgerufen werden. Unter Bürgerservice/ Dienstleistungen sind sie unter dem Stichwort „Zuschuss zu Kosten für Unterkunft und Verpflegung auswärts untergebrachter Berufsschüler/innen“zu finden.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 16:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen