zur Navigation springen

Orientierungshilfe : Schule – und was kommt danach?

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Konkrete Pläne für die Zeit „danach“ Eine Orientierungshilfe auf dem Weg zum Wunschberuf

Für viele Schüler in MV hat das letzte Schuljahr begonnen. Einige haben bereits konkrete Pläne für ihre Zukunft, andere sind sich bezüglich ihres beruflichen Werdegangs noch nicht sicher. Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt? Ausbildung oder doch lieber ein Studium? Und was möchte ich später eigentlich machen? Keine einfache Situation, dann eine Entscheidung zu treffen.

Stärken und Schwächen
Wer sich noch unschlüssig ist, sollte sich erst einmal selbst fragen: Was will ich? Was kann ich? Woran habe ich Spaß? Was ist mir wichtig? Fällt mir lernen leicht oder bin ich eher der praktische Typ? Hier solltest du dir deine persönlichen Interessen sowie Stärken bewusst machen und dir über deine künftige Lebensplanung klar werden. Eine Liste, auf der man Vorlieben und Abneigungen festhält, bietet erste Orientierungshilfe. Wichtig ist, an dieser Stelle wirklich ehrlich zu sich selbst zu sein. Denn wer gern handwerklich arbeitet, wird auf die Dauer in einem Büro wohl nicht so glücklich.
Freunde und Familie fragen
Zudem solltest du Freunde, Eltern und Großeltern fragen, wie sie dich einschätzen und wo sie deine Stärken und Schwächen sehen. Oft haben sie ebenfalls schon eine Vorstellung davon, welcher Beruf zu dir passen könnte.

Aber auch Beratungen durch qualifiziertes Personal können helfen. Die Mitarbeiter im Berufsinformationszentrum (BIZ) der lokalen Agentur für Arbeit beispielsweise können Auskunft über die Themen Ausbildung und Studium geben und sie kennen die einzelnen Berufsbilder und jeweiligen Anforderungen.

Hilfe im World Wide Web
In der heutigen Zeit ist das Internet eine gute Quelle, sich umfassend zu informieren. So findest du im World Wide Web eine Vielzahl an Online-Tests, die bei der Entscheidungsfindung hilfreich sein können. Auf der von der Bundesagentur für Arbeit betriebenen Seite planet-beruf.de zum Beispiel werden durch Fragen und kleine Aufgaben deine Stärken und Fähigkeiten herausgefiltert. Im Anschluss erhältst du eine Auswertung mit entsprechenden Berufsvorschlägen.
Umfassend informieren
Obwohl berufliche Umorientierung im Laufe eines Arbeitslebens heutzutage nichts Ungewöhnliches ist, solltest du dich dennoch in Richtung eines Berufsfeldes orientieren. Kriterien wie Berufsaussichten, Trends und Verdienstmöglichkeiten spielen dabei berechtigterweise eine Rolle. Hast du eine Idee, wo es beruflich hingehen soll, heißt es: Infos einholen. Welche Voraussetzungen muss ich für den Wunschjob erfüllen? Was erwartet mich während der Ausbildung und wie lange dauert sie? Auch hierfür lohnt sich ein Blick ins Internet. Viele Unternehmen stellen sich auf der eigenen Homepage oder in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Xing vor. Auf den Seiten der Handwerkskammern und anderen offiziellen Verbänden findest du oft detaillierte Beschreibungen mit Anforderungen der einzelnen Berufe. Aber auch im BIZ gibt es Antworten.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen