zur Navigation springen

Berufsbild : Fachmann für Systemgastronomie

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

svz.de von
erstellt am 25.Feb.2017 | 08:00 Uhr

Egal, ob man zu einem McDonald's in Parchim, Madrid oder Los Angeles geht: Es gibt dort Cheeseburger – und zwar im besten Fall zu einer bestimmten Qualität. Zu großen Teilen sind die Abläufe in diesen Restaurants standardisiert. Da die Arbeit für das Personal dadurch ganz anders ist als in anderen Restaurants, züchten sich die Ketten seit 1998 ihr eigenes Fachpersonal heran: Fachmänner und Fachfrauen für Systemgastronomie. Drei Sachen brauchen junge Menschen, die diese Lehre machen wollen: Eine hohe Affinität zur Dienstleistung, sie dürften die Schichtarbeit nicht scheuen und schließlich müssen sie gut im Team arbeiten können. Die Vergütung der Lehrlinge ist verglichen mit denen von Restaurantfachleuten gar nicht so gering. So bekommen Auszubildende im ersten Lehrjahr rund 700 Euro, im dritten Jahr etwa 900 Euro. Nach der Ausbildung starten sie mit einer Bruttogrundvergütung von rund 2000 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen