Anzeige - „Zukunftsmacher - Azubis gestalten mit" : Energie sucht junge Power - Wählen Sie den E.DIS-Top-Azubi!

Projektstart: Die Auszubildenden Eric Block, Bastian Spreer und Christina Schultz (v.l.) mit Redakteurin Wibke Niemeyer.

Projektstart: Die Auszubildenden Eric Block, Bastian Spreer und Christina Schultz (v.l.) mit Redakteurin Wibke Niemeyer.

Fachkräftemangel in der Elektrobranche: Auszubildende des Energiekonzerns E.DIS am Standort Rostock werben für ihre Berufsbilder. Sie bestimmen, wer sich am besten präsentiert.

svz.de von
16. Januar 2019, 14:24 Uhr

Der Fachkräftemangel in der deutschen Wirtschaft hält an. Vor allem in ländlichen Gebieten fehlt es an fachkundigem Personal. Doch qualifizierte Fachkräfte haben einen hohen Stellenwert in der Wirtschaft. Fest steht: Gut ausgebildeter Nachwuchs bedeutet heute für jedes Unternehmen auch, die eigene Existenz zu sichern. Umso zukunftsweisender ist es, junge Menschen für neue elektrotechnische Produkte zu begeistern und mit den Innovationen direkt in Kontakt zu bringen.

„Zukunftsmacher - Azubis gestalten mit“ ist ein gemeinsames Projekt des medienhaus:nord und der E.DIS Netz GmbH. Die drei Auszubildenden Eric Block, Bastian Spreer und Christina Schultz stellen in einem Porträt ihre Berufsbilder vor und begründen, warum eine Ausbildung beim Energiekonzern gut ist. Bastian Spreer und Christina Schultz machen beide eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Elektroniker beziehungsweise Elektronikerin für Betriebstechnik. Eric Block hat sich für das ausbildungsintegrierte Studium Informations- und Elektrotechnik mit dem Abschluss Bachelor of Engineering entschieden.

426 Facharbeiter der elektrotechnischen Fachrichtung ausgebildet

Die E.DIS-Gruppe ist einer der größten Ausbilder Ostdeutschlands und wurde mehrfach für Ausbildung ausgezeichnet. In den vergangenen 24 Jahren hat die Gruppe in Rostock 426 Facharbeiter der elektrotechnischen Fachrichtung ausgebildet und das in nachgewiesener Top-Qualität, berichtet Michael Elsholtz, stellvertretender Pressesprecher und Ansprechpartner für Mecklenburg-Vorpommern.

Die eigene Ausbildung von Fachkräften habe beim regionalen Energiedienstleister seit mehreren Jahrzehnten einen herausragenden Stellenwert, so Elsholtz. Neben der Ausbildung von Elektrofacharbeitern begann 2006 die Ausbildung von Kombi-Monteuren, die zu ihrem Berufsabschluss als Elektro- oder Gasmonteur die jeweils andere Facharbeiterprüfung ablegten.

Jungen Menschen eine solide Perspektive bieten

Als weiterer Meilenstein der Arbeit des betrieblichen Aus- und Fortbildungszentrum gilt der erste Ausbildungsgang zum Industriemeister 2012. Der zunehmende Schwund von Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt veranlasste das Personalwesen des Energiedienstleisters diesen wenn auch schwierigen so doch letztlich erfolgreichen Weg zu gehen. „Wir wollen jungen Menschen eine solide und dauerhafte berufliche Perspektive bieten. Dabei zielen wir auf eine langfristige, feste Bindung an das Unternehmen“, so Uwe Kagermann, der seit 38 Jahren in der beruflichen Bildung tätig ist.

Der neueste Trend in der beruflichen Bildung bietet die Möglichkeit einer dualen Ausbildung mit Facharbeiterprüfung und Hochschulstudium. Das betriebliche Aus- und Fortbildungszentrum kooperiert für diesen über neun Semester dauernden Ausbildungsgang mit der Hochschule Wismar. Derzeit werden sieben junge Menschen zu Elektronikern für Betriebstechnik und Elektroingenieuren ausgebildet. Im kommenden Jahr wird E.DIS die ersten dual ausgebildeten Elektroingenieure einstellen.

Wie ist es als Frau in einer Männerdomäne zu arbeiten? Diese Frage wird Christina Schultz, Auszubildende im dritten Lehrjahr, oft gestellt, denn erst seit ein paar Jahren entdecken immer mehr junge Frauen den Beruf der Elektronikerin für Betriebstechnik für sich. Genau mit diesem Thema beschäftigt sich ihr Beitrag. Bastian Spreer, im zweiten Ausbildungsjahr, schildert einen typischen Arbeitstag als angehender Elektroniker für Betriebstechnik. Eric Block berichtet hingegen aus seinem Alltag zwischen Hörsaal und Werkstatt.

Wählen Sie Ihren E.DIS-Top-Azubi

Stimmen Sie, liebe Leser, per Online-Voting ab, welche Vorstellung der Azubis  Ihnen am besten gefallen hat.

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen