Keine Angst vorm Bohrer : Zahnarztausbildung: Uni Leipzig will Angst-Management lehren

von 08. Oktober 2021, 11:05 Uhr

svz+ Logo
Ein Student der Zahnmedizin an der Universität Leipzig übt an einem „Phantompatienten“. Neben der fachlichen Zahnheilkunde soll hier in Zukunft auch Angst-Mangement gelehrt werden.
Ein Student der Zahnmedizin an der Universität Leipzig übt an einem „Phantompatienten“. Neben der fachlichen Zahnheilkunde soll hier in Zukunft auch Angst-Mangement gelehrt werden.

Manche Menschen haben so viel Angst vor dem Zahnarzt, dass sie Behandlungen aufschieben und ihr Problem noch größer wird. Das soll sich ändern - und zwar dank „Angst-Management“ in der Ausbildung der Mediziner.

Leipzig | Bohren, Zähne ziehen oder Wurzelbehandlung: Viele Menschen haben vor den teils schmerzhaften Behandlungen beim Zahnarzt Angst. Ärztinnen und Ärzte könnten ihnen die Panik nehmen, meinen Fachkräfte von der Universität Leipzig. Die Hochschule will das „Angst-Management“ in den kommenden Jahren zu einem festen Bestandteil der Ausbildung der angehenden Za...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite