Bildung : Lernen muss nicht immer am Schreibtisch stattfinden

von 13. Oktober 2021, 17:34 Uhr

svz+ Logo
Lernen mit allen Sinnen: Wer bei der Wissenserweiterung verschiedene Techniken miteinander kombiniert, hat gute Chancen, den Stoff langfristig zu behalten.
Lernen mit allen Sinnen: Wer bei der Wissenserweiterung verschiedene Techniken miteinander kombiniert, hat gute Chancen, den Stoff langfristig zu behalten.

Schreiben, lesen, hören: Gelernt wird am besten multimedial. Mit welcher Methode man den Stoff besonders gut behalten kann, muss jeder für sich selbst herausfinden. Einige Tipps gelten aber für alle.

Berlin | Damit beim Lernen langfristig möglichst viel Stoff hängenbleibt, empfiehlt Lerntrainerin Victoria Stübner es an verschiedenen Orten zu tun. Und zwar am besten dort, wo die Lernenden sich wohlfühlen. Das sagt sie im Gespräch mit dem Magazin „Position“ der Industrie- und Handelskammer (IHK). „Das Ziel sollte lauten: Weg vom Bulimie-Lernen – reinstopf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite