Grundstückskauf : Nicht jedes Stück Land darf bebaut werden

von 14. Oktober 2021, 04:46 Uhr

svz+ Logo
Ein Haus braucht ein Grundstück, auf dem es gebaut werden kann. Nicht jedes Grundstück ist aber automatisch Bauland.
1 von 3
Ein Haus braucht ein Grundstück, auf dem es gebaut werden kann. Nicht jedes Grundstück ist aber automatisch Bauland.

Ein Grundstückskauf ist heutzutage fast schon Glücksache. Wer erfolgreich war, kann trotzdem nicht gleich das Haus planen. Denn erstmal gilt zu klären, ob und wann überhaupt gebaut werden darf.

Berlin | Bietet eine Stadt oder Gemeinde preiswertes Land an, freut das potenzielle Häuslebauer. „Doch Vorsicht, das muss nicht unbedingt Bauland sein“, warnt die Schleswig-Holsteinische Notarkammer. „Es kann sich auch um Bauerwartungs- oder Rohbauland handeln.“ Dann dürfen die Käufer womöglich erst in einigen Jahren bauen - oder nie. Ob Käufer ein Grundstü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite