Bauschäden : Immer einen Puffer einplanen

von 09. März 2019, 16:00 Uhr

svz+ Logo
Ein gutes Protokoll kann helfen, den Überblick zu behalten. Andernfalls geraten Kleinigkeiten aus dem Blick.
Ein gutes Protokoll kann helfen, den Überblick zu behalten. Andernfalls geraten Kleinigkeiten aus dem Blick.

Bauschäden belasten die Finanzierung, ein Polster und ein unabhängiger Baubegleiter federn einiges ab. Das eigene Haus ist für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens.

Berlin | Pannen bei diesem Projekt rauben nicht nur den letzten Nerv, sondern kommen angehende Wohneigentümer auch teuer zu stehen. Bauschäden verursachen im Schnitt rund 84.000 Euro Kosten, das sind rund 55.000 Euro mehr als vor gut zehn Jahren, wie aus dem im Auftrag des Bauherren-Schutzbunds (BSB) erstellten Bauschadenbericht hervorgeht. Bauherren und Käufer...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite