Was Autofahrer wissen wollen : Wie parke ich sicher rückwärts ein?

von 25. Mai 2021, 04:46 Uhr

svz+ Logo
Wer rückwärts einparkt, muss nicht nur permanent in den Rückspiegel schauen, sondern den gesamten Verkehrsraum samt Rad- und Fußweg im Blick behalten.
Wer rückwärts einparkt, muss nicht nur permanent in den Rückspiegel schauen, sondern den gesamten Verkehrsraum samt Rad- und Fußweg im Blick behalten.

Augen zu und durch? Lieber nicht. Denn wer rückwärts einparken will, muss besonders vorsichtig sein - doch wie informiere ich den rückwärtigen Verkehr über mein Einparkmanöver?

Stuttgart | Beim Rückwärtsfahren ist äußerste Vorsicht geboten. Als Autofahrer hat man hier schließlich eine gesteigerte Sorgfaltspflicht. Neben der permanenten Rückschaupflicht muss ein ständiges Beobachten des gesamten Verkehrsraumes inklusive des eventuell angrenzenden Rad- oder Fußwegs gewährleistet sein, um niemanden zu gefährden und keinen Unfall zu veru...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite