VW Touareg und Porsche Cayenne : Wenn Verwandte in Fahrt kommen

Luxuriös und seriös gleichermaßen tritt der VW Touareg auf.
1 von 4
Luxuriös und seriös gleichermaßen tritt der VW Touareg auf.

Porsche Cayenne und VW Touareg glänzen mit einer Reihe von Gemeinsamkeiten und sind doch nicht nur im Alltag von unterschiedlicher Statur

von
06. März 2015, 21:09 Uhr

Eng verbunden und doch ganz unterschiedlich: VW Touareg und Porsche Cayenne werden in der höchsten Diesel-Motorisierung beide von einem 4,2-Liter-V8 in Fahrt gebracht, der aber je nach Auslegung seinen Charakter wechselt. Zwei SUV-Dickschiffe, die sich besonders gut auf winterlichen Straßen vergleichen lassen.

Schon jetzt wird die Verwandtschaft deutlich. Was daran liegt, dass beide Modelle auf ein und derselben Plattform stehen. So sparen Konzernmutter Volkswagen und Sportwagen-Tochter Porsche Entwicklungskosten. Drinnen unterscheiden sich die Beiden doch in erheblicher Form. Während das Innenleben im Touareg eine optische Überlegenheit in punkto Geräumigkeit offenbart, vermittelt der Cayenne einen etwas feineren, luxuriöseren Eindruck. Handgenähte Lederpolster beeindrucken im Porsche, während die Sitzbezüge im VW Touareg etwas rustikaler erscheinen. Was nichts daran ändert, dass in beiden Fahrzeugen der Komfort den Ton angibt. Insofern gibt es in diesem Bewertungsbereich zwei Gewinner.

Es ist dieses erhebende Gefühl, mit einem sicheren und dazu noch schnellen und sportlich ambitionierten Fahrzeug unterwegs zu sein. Da tun sich Touareg und Cayenne nichts. Die Fahrleistungen sind fast identisch. Der V8-Diesel ermöglicht das „Segeln“ – also das Rollen mit entkoppeltem Antrieb auf bestimmten Streckenabschnitten, um Sprit zu sparen. Die rund 40 PS mehr im Cayenne haben natürlich ihre Auswirkungen, der Porsche braucht fast zwei Liter Diesel mehr als der Bruder aus Wolfsburg. Bei unseren Testfahrten verbrauchte der Touareg im Durchschnitt 10,6 Liter, der Cayenne um die 12 Liter. Hält man Gewicht und Motorstärke dagegen, bleiben kritische Töne zum Spritverbrauch so gut wie aus.

Autokauf und Autofahren haben mit Emotionen zu tun. Und nicht immer mit Vernunft. Herz geht häufig vor Verstand. Cayenne und Touareg werden zur Herzensangelegenheit, geht man mit ihnen eine fahrerische Kooperation ein. Beide sind ihr Geld wert. Der etwas volkstümlichere Luxus-Volkswagen hält den Vergleich mit dem etwas nobleren Cayenne aus. Auch deshalb, weil er für weniger Geld zu haben ist. Fazit: Mit beiden Fahrzeugen wird der Alltag schöner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen