zur Navigation springen

Fahraktiver Crossover : Volvo XC60 mit 306-PS-Benziner

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Irgendwie kompakt, irgendwie aber auch mit getragener Schwere.

Der Volvo XC60 kommt nüchtern daher und bringt doch ein großes Maß an Individualität mit. So wie es bei Volvo üblich ist. Das Auto hat repräsentatives Format. Ohne zu protzen. Es bietet Komfort, vermittelt ein großes Sicherheitsgefühl und kommt bei alledem auch noch recht sportlich daher – besonders in der von uns gefahrenen T6 AWD-Variante mit 306-PS-Benziner.

Volvo hat das Profil des 2008 erschienenen Bestsellers XC60 vor gut drei Jahren noch einmal überarbeitet und Frontpartie, Scheinwerfer sowie Motorhaube neu gestaltet. So wirkt das kompakte SUV noch immer modern. Aufgewertet wurde zum neuen Modelljahr auch die Ausstattung, die jetzt in allen Antriebsvarianten serienmäßig Berganfahrassistent und in den Allradversionen die Bergabfahrhilfe umfasst. Höchsten Luxus bietet das SUV in der neuen Linje Inscription mit vielen zusätzlichen Annehmlichkeiten und hochwertigen Materialien: So finden sich hier Echtholzeinlagen, eine mit Leder bezogene Armaturentafel, Leder-Komfortsitze mit elektrischer Einstellung für die Vordersitze, eine Rückfahrkamera samt Einparkhilfe vorn und hinten sowie ein elektrisch öffnendes Panorama-Schiebedach aus Glas.

Die hochgelegte Karosserie erleichtert den Einstieg und ermöglicht eine gute Übersicht. Für Fahrer und Beifahrer ist üppig Platz, im Fond geht es relativ eng zu, wenn vorn groß gewachsene Personen sitzen. Im Ladeabteil ist Platz für 495 Liter Gepäck, nach Vorklappen der Rücksitzlehnen für 1455 Liter.

Vor dem Fahrer erstreckt sich ein modern gezeichnetes Armaturenbrett mit gut ablesbaren Skalen. Das Infotainment-System ist jedoch alles andere als intuitiv zu bedienen. Was schon hin und wieder nerven kann.

Spaß und Fahrfreude hat uns der 2,0-Liter-Benziner mit Turbo- und Kompressor-Aufladung bereitet. Der Vierzylinder ist bärenstark, die Kraft wird durch sanft schaltende 8-Gang-Automatik auf alle vier Räder übertragen. sanft verwaltet.

In 6,9 Sekunden erreicht der XC60 T6 aus dem Stand die 100-km/h-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h, der Normverbrauch bei 7,7 Litern (179 g CO2/km), was in der Praxis aber nicht zu schaffen ist, wenn man das Potenzial des Motors häufiger auskostet. Das kann passieren, denn der XC60 ist ein recht fahraktiver Crossover. Die Seitenneigung ist gering, in sehr schnell gefahrenen Kurven greift das ESP rechtzeitig ein. Gleichzeitig ist der schwere Schwede trotz der am Testwagen verbauten 20-Zoll-Felgen komfortabel abgestimmt – auch auf langen Strecken.

Elektronische Helfer garantieren Sicherheit. Hindernisse, andere Autos im toten Winkel und Spurabweichungen lösen Warntöne und visuelle Signale aus, manchmal fühlt man sich sogar bevormundet. Warntöne im Übermaß. Man kann sie abschalten. Dann geht es ruhiger zu in einem Volvo, der mit seinen Sicherheitseinrichtungen etwas übertreibt.

mu

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen