Konzeptfahrzeuge : Volvo erfindet seine Kompaktklasse neu

Neuer S40: Mischung aus Stufen- und Steilheck.
1 von 2
Neuer S40: Mischung aus Stufen- und Steilheck.

svz.de von
03. Juni 2016, 21:00 Uhr

Mit mutigem Design, elektrifizierten Antrieben und innovativer Konnektivität will Volvo die Premium-Kompaktklasse aufmischen. Jetzt haben die Schweden die Konzeptfahrzeuge 40.1 und 40.2 vorgestellt, die zeigen sollen, wohin die Reise für die 40er-Baureihe geht. Los geht es 2017 mit dem neuen SUV XC40. Zwei Jahre später folgt die neue S40-Limousine.

Die beiden Konzeptfahrzeuge basieren auf Volvos neuer kompakter Modular-Architektur, die den Designern mehr Freiheiten lässt. Beim 40.1 handelt es sich um ein 4,39 Meter langes SUV, das vom großen Bruder XC90 die auffälligen Leuchten in Hammerform übernimmt. Die Dachlinie erinnert an den Range Rover Evoque, der ebenso wie VW Tiguan oder Audi Q3 zu den Rivalen des Schweden zählen wird. Der 4,51 Meter lange 40.2 lässt erahnen, wie der nächste S40 aussieht, eine Mischung aus Stufen- und Steilheck mit großem Kofferraum.

Zum neuen 40er-Programm gehören ein rein elektrisches Fahrzeug und Plug-in-Hybride. Damit legt Volvo den Grundstein für das Ziel, die Elektrifizierung voranzutreiben und bis 2025 weltweit bis zu einer Million elektrifizierte Fahrzeuge zu verkaufen. Vorrang hat zunächst ein reines E-Fahrzeug mit mit einer Reichweite von ca. 350 Kilometer. Außerdem kommt ein neuer Dreizylinder-Turbobenziner in verschiedenen Leistungsstufen von 105 bis 190 PS zum Einsatz. 2019 folgt ein Plug-in-Hybrid namens T5 Twin Engine, bei dem der Dreizylinderbenziner mit 190 PS einen E-Motor mit 60 PS zur Seite bekommt. Rund 50 Kilometer soll das Fahrzeug elektrisch fahren können. Der Normverbrauch soll bei ca. 2 Liter liegen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen