zur Navigation springen

neue Autos für Sie gefahren : Vielseitiger Japaner

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Allradler Suzuki Vitara S bietet flottes Design, viel Platz bei kompakten Außenmaßen und einen kräftigen Motor.

Suzuki schickt mit dem 4,16 kurzen Vitara S ein vielseitiges Fahrzeug an den Start: Einerseits schickes Lifestyle-SUV, andererseits als Allradler auch offroadtauflich. Zudem debütiert im Vitara S, der jetzt ab 26  790 Euro beim Händler steht, der neue 1,4-Liter-Boosterjet-Benziner.

Der Turbomotor feiert einen gelungenen Einstand als kraftvoller Antrieb. Das kompakte und leichte Aggregat liefert 140 PS und 220 Nm Drehmoment auf den beim Vitara S serienmäßigen Allradantrieb. Das Boosterjet-Triebwerk harmoniert bestens mit der Sechsgang-Handschaltung. Der Antriebsstrang agiert spritzig, aber dennoch von unten heraus äußerst kraftvoll und ermöglicht schaltfaules Fahren. Optional gibt es auch eine Sechsstufen-Automatik.

Der Allradantrieb „Allgrip“ arbeitet nicht permanent, sondern schaltet nur bei Bedarf die Hinterachse hinzu. Das sorgt für zusätzliche aktive Sicherheit sowie Komfort. Der Fahrer wählt je nach Fahrbahnbeschaffenheit, Wetter und Laune zwischen den vier Fahrmodi „Auto“, „Snow“, „Sport“ und „Lock“ und ist somit von normaler Strecke und Fahrweise bis hin zu herausfordernden Geländepassagen sowie auf Eis und Schnee für alles gewappnet. Der Modus „Sport“ verändert die Kennlinie des Gaspedals und und sorgt für etwas dynamischeren Vortrieb. Außerdem schreitet die Traktionskontrolle später ein und erlaubt somit beherztere Kurvenfahrt als in der Komfort-Einstellung.

Trotz besonders kompakter Außenmaße bietet der stylische Japaner gute 375 Liter Kofferraumvolumen. Der maximale Stauraum mit vorgeklappten hinteren Sitzlehnen von 1200 Litern fällt eher bescheiden aus. Beim Innenraumangebot für die Passagiere hat Suzuki in Relation zur Größe eine sehr gute Raumausnutzung erzielt. Dazu trägt in erster Linie der große Radstand von exakt 2,50 m bei. Auch beim Vitara S mindert strukturierter, aber harter Kunststoff die Wertigkeit des ansonsten gut verarbeiteten Innenraums.

Das geringe Leergewicht des Vitara S von 1285 kg kommt der Agilität und der Effizienz des SUV zugute. 5,4 Liter Normverbrauch können sich ebenso sehen lassen wie die durchschnittlich 6,4 Liter, die das Suzuki-SUV in der Praxis bei unseren Testfahrten verlangte.

Zum großzügigen Serienumfang des Vitara S gehören unter anderem: Aktive Assistenzsysteme wie die radargesteuerte Bremsuntersützung RBS, der aktive Temopmat ACC, Veloursledersitze, schwarze 17 Zoll-Alufelgen, LED-Scheinwerfer und ein Sport-Lederlenkrad. Auch ein neues Infotainment-System unter anderem mit Apple CarPlay ist an Bord. Um die Lifestyle-Qualitäten zu unterstreichen, bietet Suzuki sein neues Kompakt-SUV in 14 Farbkombinationen an.

Alles in allem überzeugt der neue Suzuki Vitara S vor allem mit seinem Motor, dessen Durchzugskraft sich fast wiebei einem Turbodiesel anfühlt. Ansonsten bietet der Allrounder die klassentypischen Vorteile eines Kompakt-SUV wie Übersicht, Komfort und Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen