Mercedes-Benz GLC Coupé : Schräge Mischung mit Chic

Das SUV-Coupé der GLC Baureihe folgt einem aktuellen Trend.
1 von 2
Das SUV-Coupé der GLC Baureihe folgt einem aktuellen Trend.

Mercedes-Benz GLC Coupé bietet optische Dynamik, aber auch viel Alltagsnutzen

svz.de von
07. Juli 2018, 16:00 Uhr

„Sportlich-expressiv“ nennt Mercedes-Benz das Design des GLC Coupé. Wie das wirkt, erleben wir mit unserem Testwagen an der Tankstelle. „Schönes Auto“, lobt der Fahrer, der neben uns aussteigt, „was ist das?“ Tja, man könnte sagen: ein typisches Trendmobil.

SUV ist nicht mehr genug. Geländewagen waren einst Ausdruck von Individualismus. Im Boom der Hochbeiner funktioniert das nicht mehr. BMW erfand daher das SUV-Coupé, wurde erst verspottet und dann beneidet. X6 und die kleineren Ableger sorgen für phänomenale Umsätze. Also wird die schräge Mischung kopiert: Einem SUV, zu dessen Vorzügen eigentlich auch zusätzliche Transportfähigkeiten zählen sollten, ein geneigtes Coupé-Heck verpassen und auf Laderaum verzichten. Irre, oder?

Sieht aber gut aus. Auch den Stuttgartern ist mit dem GLC Coupé ein Schmuckstück gelungen. Das Auto ist elegant und strahlt Power aus. Ob es die Alu-Trittbretter für 560 Euro Aufpreis braucht, überlassen wir mal dem individuellen Geschmack.

Innen entspricht alles dem Sterne-Niveau. Top-Verarbeitung, schmeichelnde Materialen, tolle Ergonomie und leichte Bedienbarkeit. Im Fond eine Überraschung: Viel Beinfreiheit, und selbst „Sitzriesen“ stoßen mit dem Kopf nicht ans Dach. Unter anderem zahlen sich beim GLC Coupé 7,6 Zentimeter mehr Länge gegen über dem normalen GLC-SUV aus. Auch im Laderaum (500-1400 Liter) ist im Vergleich zum Bruder (550-1600 Liter) noch genug Volumen geblieben, um großzügig Reisegepäck oder Sonstiges zu verstauen, wobei stets eine recht hohe Ladekante zu überwinden ist.

Ein Nachteil der Bauart ist die eingeschränkte Übersichtlichkeit, weshalb Mercedes dem 5000 Euro teureren Coupé stets eine Rückfahrkamera spendiert, auch elektrische Heckklappe und 18-Zöller gehören zum erweiterten Serienumfang, bei unserem Modell auch Allradantrieb.

In Fahrt verhält sich das GLC Coupé überaus souverän: Der 211 PS starke Vierzylinder-Benziner sprüht zwar nicht vor Temperament, liefert aber jederzeit genug Kraft und die Wandlerautomatik mit neun Stufen ist ein Genuss. Das Standardfahrwerk glänzt mit viel Komfort, schnell gefahrene enge Kurven mag es eher nicht. Da wird es schaukelig. Hier lohnt sich die Investition in die adaptiven Dämpfungen für 1130 Euro oder mit Luftfederung für 2261 Euro.

Womit wir beim Preis sind. Bei knapp 50 500 Euro beginnt die Liste, vernünftig ausgestattet wird das GLC Coupé über 60 000 Euro kosten. Nach oben wäre noch reichlich Luft bis zur AMG-Version mit 510 PS, die dann mit deutlich über 100 000 Euro zu Buche schlagen würde.

Mercedes-Benz 250 4MATIC GLC Coupé

4-türiges, 5-sitziges SUV-Coupé, Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,73 m/1,89 m/1,60 m/2,87 m, Leergewicht: 1760 Kilo, Kofferraumvolumen: 500-1400 Liter. - 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 9-Stufen-Wandlerautomatik:155 kW/211 PS bei 5.500 U/min, maximales Drehmoment: 350 Nm bei 1200-4000 U/min, 0-100 km/h in 7,3 Sek., Höchstgeschwindigkeit: 222 km/h, Normverbrauch: 7,7 Liter, 153 g CO2/km, EU6, Testverbrauch: 9,5 Liter, ab 50 491,70 Euro.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen