zur Navigation springen
Auto & Verkehr

22. Oktober 2017 | 01:07 Uhr

Neuheit : Schönheit neu definiert

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Audi A5 bewahrt in zweiter Generation seine elegante Erscheinung. Stärkere Motoren und neu entwickeltes Fahrwerk

„Das schönste Auto, das ich je gestaltet habe“, nannte Walter de'Silva seinen großen Wurf von 2007. Für den früheren Chef-Designer des VW-Konzerns sticht der Audi A5 aus der Vielzahl der motorisierten Schönheiten, die er in langer Karriere geschaffen hat, aus gutem Grund hervor: Fein geschwungene Linien, perfekte Proportionen, kein Strich zu viel. Gar nicht so einfach, da einen ebenso schicken Nachfolger auf die Räder zu stellen.

Es ist gelungen. Der neue A5, der im Herbst auf den Markt kommt, ist ganz im Geiste de'Silvas gezeichnet, nur einen Tick schärfer. Das prägnanteste Merkmal, die angedeutete Welle der Seitenlinie, wirkt nun plastischer, ebenso wie der breitere und flachere Grill und die mit einem angedeuteten Powerdome versehene Haube. Dass der A5 in allen Dimensionen leicht gewachsen ist und neben mehr Raum auf allen vier Sitzplätzen ein Kofferraumvolumen von 465 Liter bietet, hat der schnittigen Erscheinung nicht geschadet.

Die schöne Hülle ist natürlich nicht alles. Das Interieur verwöhnt mit traditionell hoher Verarbeitungsqualität und hochwertigen Materialien. Fahrerassistenz und Konnektivität sind nun auf aktuellen Stand, auch das „Virtual Cockpit“ mit einem hochauflösenden Monitor als Zentralinstrument hinter dem Lenkrad steht hier nun zur Verfügung. Bis zu acht mobile Endgeräte können im A5 ins Internet gehen. Dazu gibt es eine ab Werk integrierte SIM-Karte.

Zum Marktstart werden zwei Benziner und drei Diesel mit einem Leistungsspektrum zwischen 190 und 286 PS angeboten, dazu kommt der S5 mit einem nun 354 PS starken 3,0-Liter-Sechszylinder. Der Charakter des A5 in Fahrt passt ideal zur Optik. Nicht brachial sportlich, sondern souverän, dynamisch und komfortabel fühlt sich das ganz neu entwickelte Fahrwerk an.

Das serienmäßige „Drive Select“-System ermöglicht es, den Fahrspaß auf den persönlichen Geschmack einzustellen. Totale Leichtigkeit des Cruisens im Komfortmodus könnte das sein, besonders sparsame Fahrt oder die agile Gangart im Modus „Dynamic“: Dann spannt der A5 spürbar die Muskeln an, die Lenkung gewinnt die Schärfe eines chirurgischen Instruments.

Wir begannen unsere Testfahrten mit dem 190-PS-Diesel, der 4,1 Liter nach Norm verbraucht und nach einer ziemlich zügigen Tour durchs Gebirge und über die Autobahn auch nur 6,3 Liter Dieselkonsum im Bordcomputer meldete. Der Selbstzünder wirkte keinesfalls untermotorisiert, verblasst aber hinter dem danach gefahrenen 2,0-Liter-TFSI mit 252 PS. Dieser Benziner klingt gut, macht den A5 traumhaft leichtfüßig und das immerhin 4,67 Meter lange Auto zu einem sehr, sehr sportlichen Exemplar der Kategorie Gran Turismo.

Die Preisfindung für den A5 ist noch nicht abgeschlossen. Audi kündigte Einstiegspreise um 38  000 Euro bzw. 63  000 Euro für den S5 an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen