zur Navigation springen

Porsche : Panamera Turbo S E-Hybrid: Power mit Feigenblatt

vom
Aus der Onlineredaktion

Porsche bietet mit dem Panamera Turbo S E-Hybrid ab Juli das bislang stärkste Modell der Limousinen-Baureihe an. Dennoch liegt der Normverbrauch bei absurd niedrigen 2,9 Litern. Man ahnt zweierlei: Das geht nur mit Teil-Elektrifizierung und auf der Straße wird der V8-Benziner weit mehr Kraftstoff anfordern.

Porsche hat gleichzeitig aus der Not (strenge EU-Regeln für den CO2-Ausstoß) eine Tugend und einen smarten Schachzug im Buhlen um leistungsverwöhnte Klientel gemacht. Die Unterstützung des Verbrenners durch den Elektromotor spart Sprit und beflügelt den Allradler zusätzlich. Mit satten 680 PS Systemleistung hat Porsche seine mit Abstand stärkste Serienlimousine kreiert. Auch das Drehmoment von 850 Nm ist gewaltig.

Die Plugin-Hybrid-Regel für die noch aktuelle Verbrauchsermittlung nach NEFZ drückt den Wert auf 2,9 Liter/100 km, was wie ein Öko-Feigenblatt wirkt. Das ist ein weiterer Beleg dafür, wie überfällig eine näher an der Praxis liegende Verbrauchsnorm ist, dürfte die Kundschaft aber kaum tangieren. Wer die Leistung auskostet, wird zweistellige Werte beim Spritkonsum realisieren. Die Kosten werden aber bei einem Basispreis von 185  736 Euro kaum ins Gewicht fallen. Die mit Hinterachslenkung ausgerüstete Langversion kostet 199  183 Euro.

Porsche-Rennfahrer Timo Bernhard demonstriert auf dem Testgelände im süditalienischen Nardo, was der Panamera Turbo S E-Hybrid kann. Wie aus dem Katapult gefeuert schießt der 2,3-Tonner los, krallt sich mit allen Vieren in den Asphalt und zoomt sich mit frappierender Leichtigkeit auf jedes gewünschte Tempo. Auf dem Highspeed-Oval erreicht der Schwabe 310 km/h. Bernhard stoppt den Geschwindigkeitsrausch jäh mittes der serienmäßigen Keramikscheiben, als die Ausfahrt naht.

Den Standardsprint auf 100 km/h absolviert der Turbo S laut Werk noch einmal 0,2 Sekunden fixer als der schlichte Turbo – hier helfen die elektrisch erzeugten 100 kW/136 PS. Die sind übrigens ganz kompakt samt elektromechanischer Trennkupplung im Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe untergebracht. Wer möchte, kann mit diesem Panamera auch bis zu 50 km weit rein elektrisch fahren – als Energiespeicher steht ein 14 kWh- Akku zur Verfügung. Ladezeit mit 7,2 kWh-Lader: schlanke 2,4 Stunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen