zur Navigation springen
Auto & Verkehr

20. November 2017 | 16:40 Uhr

Opel Karl : Opels kleiner Karl ganz groß

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der fünftürige Stadtflitzer Opel Karl mit 3,68 Metern Länge bietet Platz für bis zu fünf Personen und soll unter 10 000 Euro kosten.

Günstig, praktisch, gut: So lautet Opels Devise beim neuen Karl, der im Sommer 2015 auf den Markt kommt. Der fünftürige Stadtflitzer mit 3,68 Metern Länge bietet Platz für bis zu fünf Personen und soll unter 10  000 Euro kosten. Die Namensgebung folgte den Beispiel des etwas größeren Adam. Carl war der Sohn des Firmengründers Adam von Opel, womit sich die Herkunft der Namen für die beiden Minis erklärt.

Karl trägt das typische Opel-Gesicht mit der zu beiden Seiten hochgezogenen Chromspange mit mittigem Markenemblem im Kühlergrill. Drei auffällige Sichtlinien schmücken Karls Seiten. Zwei davon verlaufen ansteigend über die Türgriffe; die dritte bildet im unteren Türbereich eine schwungvolle Kurve, die im hinteren Radkasten endet. Pepp in die Karosserieform bringt auch die ab der Fahrzeugmitte leicht abfallende Dachlinie, die in einem Dachspoiler mit dritter Bremsleuchte mündet. Zum Marktstart stehen zehn Lackierungen und verschiedene Felgendesigns für Räder bis 16 Zoll zur Wahl.

Unter der Motorhaube arbeitet ein 55 kW/75 PS starker 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner, der mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Das Fahrwerk ist laut Opel komfortabel ausgelegt und die Servolenkung kommt auf Wunsch mit einem „City-Modus“, der auf Knopfdruck das Rangieren im dichten Stadtverkehr erleichtert.

Für einen Kleinstwagen ungewöhnlich bietet Opel beim Karl eine Vielzahl an Sicherheits- und Komfort-Elementen an. Ein Berg-Anfahr-Assistent ist serienmäßig an Bord. Daneben gibt es einen Spurassistenten, eine Einparkhilfe, einen Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer und Nebelscheinwerfer mit integrierter Abbiegelicht-Funktion. Auf Wunsch sind außerdem beheizbare Vordersitze und ein beheizbares Lederlenkrad erhältlich. Und im Sommer können die Insassen die Sonne dank einem Glas-Schiebedach in vollen Zügen genießen. Darüber hinaus steht auch für den kleinsten Opel das IntelliLink-Infotainment-System bereit, das iOS- und Android-Geräte in das Auto integriert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen