AutoTipp : Opel Corsa OPC: Rennsemmel mit Spaß-Faktor

Der Opel Corsa OPC ist unter anderem an großen Lufteinlässen und einer schmalen Hutze auf der Motorhaube zu erkennen.
Der Opel Corsa OPC ist unter anderem an großen Lufteinlässen und einer schmalen Hutze auf der Motorhaube zu erkennen.

Der neue Corsa OPC ist die sportliche Speerspitze der Kleinwagen-Baureihe

von
20. Juni 2015, 08:00 Uhr

Mit dem neuen Corsa OPC bringt Opel die sportliche Speerspitze der Kleinwagen-Baureihe auf die Straße. Der ausschließlich als Zweitürer angebotene Kraftzwerg kostet mindestens 24  395 Euro und tritt gegen VW Polo GTI, Renault Clio RS, Peugeot 208 GTI oder Seat Ibiza Cupra an, die allesamt nicht an die 207 PS des Rüsselsheimers herankommen.

Der 1,6-Liter-Turbobenziner leistet noch einmal 15 PS mehr als der Vorgänger. Sein Drehmoment von 245 Nm liegt über ein breites Drehzahlband zwischen 1900 und 5800 U/min an. Der Motor dreht schnell und gleichmäßig hoch, bei energischem Druck aufs Gaspedal stehen durch eine Overboost-Funktion kurzzeitig sogar 280 Nm zur Verfügung. Der Sprint von 0 auf 100 km/h gelingt in 6,8 Sekunden, mit einerSpitze von 230 km/h ist der Fronttriebler noch einmal um fünf km/h schneller als in der vierten Generation. Mit einem Normverbrauch von 7,5 Litern ist das in vielen Komponenten neu entwickelte Aggregat aber nicht sehr sparsam. Nach einer ersten längeren Testfahrt durchs hügelige Baskenland standen sogar 9,4 Liter Super auf unserer Anzeige.

Das Zusammenspiel zwischen Motor und knackiger Sechsgang-Schaltung indes ist hervorragend. Die Opel-Ingenieure haben die Schaltwege gegenüber dem Serien-Corsa um dreizehn Prozent verkürzt. Präzise Rückmeldung liefert die neuentwickelte direkte Lenkung; das Fahrwerk mit neuen Federn und Dämpfern ist recht straff abgestimmt. Die kleine Rennsemmel macht einfach Spaß.

Der Corsa OPC liegt gut auf der Straße, er hängt gut am Gas und lässt sich mühelos durch engste Kurven zirkeln. Ein Schmankerl für alle Fahrer mit Rennstrecken-Ambitionen bietet das Performance-Paket: Neben einer mechanischen Lamellen-Differenzialsperre kommen ein nochmal straffer abgestimmtes Chassis, 18-Zoll-Räder und größer dimensionierte Bremsen von Brembo zum Einsatz. Die Opel-Strategen gehen davon aus, dass sich mehr ein Drittel aller Kunden für das 2990 Euro teure Paket entscheiden werden. Im Innenraum überzeugen passgenaue Recaro-Sportsitze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen