zur Navigation springen

Neue Autos für Sie gefahren : Nobel-Frachter mit neuer Dynamik

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mercedes-Benz startet die nächste Generation des T-Modells der E-Klasse. Sparsamer neuer 194-PS-Diesel

svz.de von
erstellt am 24.Sep.2016 | 12:00 Uhr

Der Kombi der Mercedes-Benz E-Klasse bleibt der Größte. Auf 4,93 m Länge gewachsen und mit 640 bis 1820 Liter Laderaum sticht er die Premium-Konkurrenz aus. Ist er auch der Schönste? Das liegt im Auge des Betrachters. Auf jeden Fall haben die Mercedes-Designer dem nagelneuen T-Modell mehr optische Dynamik verliehen.

Trotz seiner Größe wirkt der Kombi schlanker und athletischer – und fühlt sich auch beim Fahren so an, wie die ersten Touren für Journalisten in der Holsteinischen Schweiz zeigten. Der Modellwechsel hat den Edelfrachter auf ein neues Luxus-Level gehoben. Das fängt bei den Türen an, die noch geschmeidiger schließen, geht über den gesteigerten Geräuschkomfort und hört beim Fortschritt im automatisierten Fahren noch nicht auf. Bei den Preisen übrigens auch nicht: Mindestens 48  665 Euro sind für den repräsentativen Kombi anzulegen.

Die sportliche Dachlinie und schräge Heckklappe des neuen T-Modells kosten im Vergleich zur vorherigen Generation 130 Liter Ladevolumen. Am Nutzwert ändert das wenig: Die Breite des Frachtabteils reicht für eine Europalette und wer ganz durstig ist, könnte 19 große Getränkekisten verstauen. Die Cargo-Funktion mit der Möglichkeit, die Rücksitz-Lehne um zehn Grad steiler zu stellen, schafft zusätzliche 30 Liter. Neu ist eine elektrisch ausfahrbare Anhängerkupplung sowie daran eine Vorrichtung für die komfortable Montage eines Fahrradträgers.

Mitfahrer genießen feine und präzise verarbeitete Materialien sowie reichlich Platz für Kopf, Arme und Beine. Im Fond hat der Raumkomfort nochmals zugelegt. Neben fünf Erwachsenen lassen sich auf der optionalen dritten Sitzreihe noch zwei Kinder unterbringen.

Zum Marktstart stehen zwei Vierzylinder-Benziner mit 184 und 211 PS sowie der neue 194 PS starke Vierzylinder-Diesel zur Wahl, alle mit der neuen Neungang-Automatik kombiniert. Etwas später folgen der E 200  d mit 150 PS, die Sechszylinder (Diesel mit 258 PS, Benziner mit 333 PS) sowie der AMG-Sportwagen der Baureihe: Der E 43 4Matic mit 401 PS starkem V6-Biturbo.

Neben dem emotional begeisternden AMG-Renner gefiel besonders der E 220 d, der abgesehen vom enormen Durchzugsvermögen kaum als Ölbrenner auffällt. Laufruhig und vibrationsarm, bis 235 km/h schnell, empfiehlt sich dieser neue Diesel als ideale Motorisierung für das T-Modell. Der Verbrauch nach unserer (gemütlichen) Ausfahrt lag nur knapp über fünf Litern.

Aus der Limousine werden alle Komfort- und Sicherheitsausstattungen übernommen, auch der optional zu buchende Monitor in iPad-Ästhetik. Das riesige hochauflösende Display zeigt Tacho & Co virtuell sowie eine große Navi-Karte. Der „Drive Pilot“ ermöglicht teilautonomes Fahren wie in keinem anderen Kombi: Er folgt dem Vordermann bis 210 km/h auch durch Kurven, vollzieht beim Überholen die Spurwechsel, ohne dass der Fahrer selbst zum Lenkrad greifen müsste.

Daten & Preise

Mercedes-BENZ

E-Klasse T-Modell

  • 4-türiger, 5-sitziger Kombi, Länge/ Breite/Höhe/ Radstand: 4,93 m/1,85 m/1,48 m/ 2,94 m; Kofferraum: 640 bis 1820 Liter.
  • E 220 d: 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel, 143 kW/194 PS, max Drehmoment: 400 Nm bei 1600-2800 U/min, 0 - 100 km/h in 7,7 Sek., Höchstgeschwindigkeit 235 km/h, Normverbrauch 4,2 Liter/100 km, 109 g CO2/km; ab 50  486 Euro.
  • E 200: 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, 135 kW/184 PS, 300 Nm bei 1200-4000 U/min, 8,1 Sek., 231 km/h, 6,2 Liter, 138 g CO2/km; ab 48  665 Euro.
  • E 250: 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner, 155 kW/211 PS, 350 Nm bei 1200-4000 U/min, 7,2 Sek., 243 km/h, 6,2 Liter, 138 g CO2/km; ab 50  754 Euro.
  • E 43 4MATIC: 3,0-Liter-Sechszylinder-Benziner, Allradantrieb, 295 kW/401 PS, 520 Nm bei 2500-5000 U/min, 4,7 Sek., 250 km/h, 8,4 l, 192 g CO2/km; ab 75  089 Euro.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen