zur Navigation springen

Elektromobilität : Neuer Elektroroller Niu M1 startet in zwei Versionen

vom

Klein und wendig - das ist gerade im Stadtverkehr praktisch. Der Elektroroller der Marke Niu hat eine beachtliche Reichweite und lässt sich auch aus der Ferne per App nutzen.

svz.de von
erstellt am 29.Aug.2017 | 04:20 Uhr

Der Elektroroller Niu M1 startet in den deutschen Handel. Der chinesische Hersteller verkauft das Modell in zwei Versionen.

Die Basisvariante «Sport» kostet ab 1999 Euro, ist bis zu 40 km/h schnell und kommt mit einer Akkuladung bis zu 80 Kilometer weit, teilt der Hersteller mit. Die bis zu 45 km/h schnelle «Pro»-Version kostet ab 2299 Euro und hat einen Aktionsradius von bis zu 100 Kilometern. Die Roller lassen sich mit der Führerscheinklasse L1e-B fahren, teilt der Hersteller mit. Die Motoren der in China gebauten Zweiräder stammen von Bosch und die herausnehmbaren Akkus von LG, Panasonic und Samsung. Beim Lichtsystem setzt Niu auf LED-Technik.

Darüber hinaus können sich die Fahrer via App mit dem Roller vernetzen und so unter anderem Infos über die Restreichweite des Akkus oder über den Standort des Fahrzeugs abrufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen