Aktuell von der IAA 2017 : Muskeltraining für die E-Klasse: Brabus mit 700 PS

Mehr Muskeln unter der Haube: Brabus zeigt sein Modell 700 auf der IAA - der Name bezieht sich auf die 700 PS, die der Wagen bietet. /dpa-tmn
Foto:
1 von 1
Mehr Muskeln unter der Haube: Brabus zeigt sein Modell 700 auf der IAA - der Name bezieht sich auf die 700 PS, die der Wagen bietet. /dpa-tmn

Wenn die Tuner von Brabus den Mercedes E 63 S in ihre Finger bekommen, dann steht ein extremes Upgrade an. Auf der Automesse IAA ist das Ergebnis zu sehen: das Modell 700.

svz.de von
13. September 2017, 14:47 Uhr

Wem selbst die serienmäßige AMG-Version der E-Klasse zu wenig Dampf hat, für den hat Brabus die passende Variante. Der Tuner steigert bei seinem Modell 700 auf Basis des Mercedes E 63 S die Leistung des V8 um 64,7 kW/88 PS auf nun 515 kW/700 PS.

Als maximales Drehmoment können nun 950 anstelle von 850 Newtonmetern abgerufen werden. Die Limousine soll damit den Spurt von 0 auf 100 km/h in 3,2 Sekunden schaffen.

Der ebenfalls verfügbare Kombi brauche dafür nur eine Zehntelsekunde länger. Beide sollen allerdings maximal 300 km/h schnell werden können. Eine weitere Anhebung der Geschwindigkeit wird den Angaben nach bereits entwickelt.

Aerodynamikteile und bis zu 21 Zoll große Räder sind beim Sportler möglich, der als Komplettauto ab 241 000 Euro kosten soll. Brabus zeigt seine Neuheiten derzeit auf der IAA in Frankfurt/Main (Publikumstage 16. bis 24. September).

Webseite der IAA

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen