zur Navigation springen

Geländewagen : Land Rover erweitert seine Discovery-Modellfamilie

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mit dem neuen Discovery Sport debütiert sehr bald eine ganze Serie interessanter Land Rover-Innovationen.

svz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 11:13 Uhr

Mit dem neuen Discovery Sport debütiert sehr bald eine ganze Serie interessanter Land Rover-Innovationen. Dazu zählt neben der neu entwickelten Mehrlenker-Hinterachse ein erstmals im SUV-Segment realisierter Fußgänger-Airbag ebenso wie das neue, intuitiv bedienbare Infotainmentsystem oder die Karosseriestruktur aus hochfestem Stahl und leichtem Aluminium, die die Grundlage für Leistung, Sicherheit und Effizienz des Modells legt.

Der neue Discovery Sport führt eine progressive neue Discovery-Designsprache ins Portfolio der britischen Marke ein – mit ausgesprochen gelungenen Proportionen, einem neuen Grad an Dynamik und optisch vorgetragenem Selbstbewusstsein. Das Ganze vereint er in einem betont kompakten Profil, von dem man beim ersten Hinsehen kaum glauben möchte, dass diese Karosserie derart viel Raum beherbergt und bis zu sieben Passagieren auf 5+2 Sitzen Platz bietet. Phil Popham, Jaguar Land Rover Group Marketing Director: „Unsere Herausforderung bestand darin, anspruchsvolles Design mit höchster Flexibilität in Einklang zu bringen: Diese beiden Attribute müssen perfekt harmonieren. Stolz kann ich sagen, dass wir dieses Ziel erreicht haben. Zum einen korrespondiert das Design des Discovery Sport sehr emotional mit den Kunden – zum anderen ist er vielseitiger und flexibler als irgendein anderes Modell im Segment der Premium-Kompakt-SUV.“
Modernes, frisches Karosseriedesign verknüpft der neue Discovery Sport mit einem ebenso ansprechenden Innenraum, geprägt von hochwertigen Materialien und geschickt ins Gesamtdesign integrierten Ablagemöglichkeiten. Die bis zu sieben Fahrgäste können auf hohe Flexibilität und eine reichhaltige Ausstattung mit sinnvollen Komfortdetails zurückgreifen. So bietet das Modell nicht weniger als vier Zwölf-Volt-Anschlüsse und sechs USB-Ladebuchsen. Hinzu kommen attraktive Details wie ein auf Lasertechnologie basierendes Head-up-Display, ein Infotainmentsystem mit Acht-Zoll-Touchscreen oder die in der Neigung verstellbaren sowie nach vorn und hinten verschiebbaren Sitze der zweiten Reihe.
Die vielen Innovationen, die der neue Discovery Sport an Bord hat, kommen ihm im Gelände wie auf befestigter Fahrbahn zugute – auf der Straße durch präzises Handling, reichlich Fahrkomfort und souveräne Gelassenheit. Für das Gelände qualifiziert ihn schon seine Karosseriegeometrie: viel Bodenfreiheit, durchdachte Böschungs- und Rampenwinkel sowie eine in dieser Klasse unübertroffene Wattiefe von 600 Millimetern. Darüber hinaus kann der Pilot auf die Fähigkeiten von „Terrain Response“ bauen, der in allen Allradversionen des Discovery Sport integrierten Steuerung aller wichtigen Fahrzeugsysteme.
Zur Markteinführung am 28. Februar 2015 tritt der neue Discovery Sport mit einem Potpourri moderner Vierzylindermotoren an. Die Diesel und Benziner verfügen ausnahmslos über Stopp-Start-Technologie, Hochdruck-Direkteinspritzung, besonders reibungsarme innere Komponenten und Systeme zur Energierückgewinnung. Damit bieten sie eine überzeugende Mischung aus Leistung, Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Zur Wahl stehen ein komplett aus Aluminium gefertigter 2,0-Liter-Benziner mit 240 PS und ein in zwei Leistungsstufen erhältlicher 2,2-Liter-Turbodiesel: als TD4 mit 150 PS oder als SD4 mit 190 PS. Im Lauf des kommenden Jahres folgt dann der eD4: eine hocheffiziente Variante, für die CO2-Emissionen von lediglich 119 g/km zu erwarten sind. Die Motoren können mit einer Neunstufenautomatik oder einem Sechsganggetriebe kombiniert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen