zur Navigation springen

Autotest: Mercedes Cabriolet : Komfortabler Freisitz für Vier

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Mercedes-Benz bietet in allen Dimensionen gewachsenes Cabriolet der E-Klasse ab 54 228 Euro an.

svz.de von
erstellt am 08.Jul.2017 | 16:00 Uhr

Das fünfte und vielleicht reizvollste Mitglied komplettiert jetzt die Familie der E-Klasse von Mercedes-Benz. Limousine, Coupé sowie die Kombis T-Modell und All-Terrain hatten ihren Auftritt, nun rollt das Cabriolet auf die Sommerbühne. Der opulente Viersitzer mit klassischem Stoffverdeck glänzt mit Eleganz und hohem Komfort zu Preisen ab 54  228 Euro für den E  200 mit 184-PS-Benziner. Die Spitze markiert vorerst der E  400 d 4matic mit einem 333 PS starken 3,0-Liter-V6 und Allradantrieb für 70  282 Euro.

Alle Annehmlichkeiten der im Vorjahr komplett erneuerten E-Klasse stehen auch in der offenen Variante bereit: umfangreiche Assistenz bis hin zum teilautonomen Fahren, das Cockpit mit dem riesigen hochauflösendem Glasbildschirm, Smartphone-Integration mit kabellosem Laden und modernstes Infotainment.

Die wichtigste Neuerung gegenüber dem Vorgänger besteht in deutlich gewachsenen Dimensionen. In der Länge legt das E-Klasse-Cabrio um 12,3 Zentimeter zu, in der Breite um 7,4 Zentimeter und beim Radstand um 11,3 Zentimeter. Das schafft besonders im Fond mehr Platz. Auf den hinteren Einzelsitzen sitzen nun auch Erwachsene bequem. Der Kofferraum bietet 385 Liter Volumen. Bei geöffnetem Verdeck bleiben noch 310 Liter. Die Rückbanklehne ist neuerdings umklappbar und ermöglicht so das Laden von längeren Gegenständen.

Den Komfortgewinn ergänzen die Qualitäten von Verdeck, Motoren und Fahrwerk. Das Stoffdach öffnet und schließt in 20 Sekunden bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Der mehrschichtige Aufbau sorgt für hervorragende Geräuschdämmung. Mercedes spricht vom „leisesten Cabriolet im Wettbewerbsumfeld“. Bei offener Fahrt reduzieren der Aircap-Spoiler über der Frontscheibe und das Windschott hinter den Rücksitzen Verwirbelung und Windgeräusche. Wenn es kühl wird, steht natürlich auch der Nackenfön bereit. Für angenehme Temperierung bei starker Sonneneinstrahlung sorgen eine reflektierende Beschichtung des Leders, Sitzkühlung und ein Klimasystem, das sich automatisch auf ein offenes oder geschlossenes Verdeck einstellt.

Zum Marktstart stehen drei Benziner und zwei Diesel zur Wahl (siehe Daten & Preise), weitere Motorisierungen sollen folgen. Wir erlebten den 194 PS starken E  220  d als Variante, die bereits kaum Wünsche offen lässt. Der geschmeidig laufende Diesel passt optimal zum entspannten Cruisen bei offenem Dach. Auf Serpentinen rund ums Mont-Blanc-Massiv gefiel der Selbstzünder mit souveränem Durchzug. Noch mehr Dynamik entfaltet der E  400  d 4matic, mit dem der Allradantrieb im E-Klasse-Cabrio debütiert. Üppige Kraft wird hier besonders überzeugend in Vortrieb umgesetzt, begleitet von sonorem Sechszylinder-Sound.

Zahlen & Fakten

Mercedes E-Klasse Cabrio
2-türiges, 4-sitziges Cabriolet, Länge/Breite/ Höhe/Radstand: 4,83 m/1,86 m/1,43 m/2,87m, Kofferraum: 385 Liter.
Diesel

  • E 220 d: 2,0 Liter Hubraum, 143 kW/ 194PS, max. Drehmoment 400 Nm, 0-100 km/h in 7,7 Sek., Spitze 237 km/h, Normverbrauch 4,3 Liter/100 km, 113 g CO2/km, EU6; ab 56.049 Euro.
  • E 350 d 4matic: 3,0 Liter-V6, 190 kW/ 258 PS, 620 Nm, 6,1 Sek., 250 km/h, 6,5 l/100 km, 170 g CO2/km, EU6; ab 66.967 Euro.

Benziner

  • E 200: 2,0 Liter, 135 kW/184 PS, 300 Nm, 8,1 Sek., 234 km/h, 6,5 l/100 km, 142 g CO2/km, EU6; ab 54.228 Euro.
  • E 300: 2,0 Liter, 180 kW/245 PS, 370 Nm, 6,6 Sek., 250 km/h, 6,5 l/100 km, 154 g CO2/km, EU6; ab 60.214 Euro.
  • E 400 d 4matic: 3,0 Liter V6, 245 kW/ 333 PS, 480 Nm, 5,5 Sek., 250 km/h, 8,3 l/100 km, 178 g CO2/km, EU6; ab 70.282 Euro.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen