Škoda Superb Combi : In der Summe der Beste

Schneidiger Tscheche mit scharfen Kanten.
1 von 3
Schneidiger Tscheche mit scharfen Kanten.

Škoda Superb Combi besticht mit riesigem Laderaum und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

von
24. Februar 2018, 16:00 Uhr

Wer einen großen Kombi sucht, findet bei den süddeutschen Herstellern viel Qualität und Prestige, wenn er eine Stange Geld hinblättert. Es gibt aber eine feine Alternative: Škoda bietet beim Superb Combi die breiteste Auswahl, beginnend bei 27 350 Euro und weit aufgefächert bis zur Luxusversion mit allen Extras noch unter 60 000 Euro. Wir fuhren den Superb Combi mit 190-PS-Diesel und gehobener Ausstattung für rund 50 000 Euro – weit unterhalb dessen, was Mercedes, Audi, BMW oder auch Volvo für Vergleichbares aufrufen.

Škoda rechnet scharf, spart Pomp und Schnick-Schnack, ist bei der Materialauswahl pragmatisch und begnügt sich etwa mit einem 6-Gang-DSG statt einer Neun-Stufen-Automatik. Heraus kommt dennoch ein schickes Fahrzeug, das mit den wirklich wichtigen Fähigkeiten begeistert.

Beim Raumangebot hängt Škoda alle ab. Hinten sitzt man wie in der Oberklasse mit üppigster Kniefreiheit. Der Beifahrer-Sitz lässt sich mittels Taste in der Rücklehne vom Fond aus nach vorn fahren – ein typischer Škoda-Einfall wie die Regenschirme in den vorderen Türen oder der Eiskratzer im Tankdeckel.

Der Laderaum erspart Grübeln über geschicktes Packen. Einfach ’rein mit den drei Golfbags, es bleibt immer noch Platz. Sagenhafte 660 bis 1950 Liter Stauvolumen tun sich hinter der Heckklappe auf, die auf Fußschwenk unter dem Heck weit öffnet.

Mit 1610 Kilo Leergewicht hat der Škoda weit weniger zu schleppen als die zwei bis drei Zentner schwereren Rivalen. Entsprechend leicht haben es die 190 PS, den Combi auf Trab zu bringen. Er fährt sich gleichermaßen sportlich und komfortabel, erlaubt mittels Fahrmodi-Wahl die Abstimmung in die eine oder andere Richtung nach persönlichem Gusto. Wer das Leistungsangebot häufiger auskostet, wird beim Verbrauch die Normmarke von 4,6 Litern reißen. Wir kamen im Schnitt auf 6,4 Liter. Der Diesel zählt dank aufwendiger Abgasreinigung mit SCR-Kat und AdBlue zu den Saubersten seiner Art.

Das etwas ruppige und eng gestufte 6-Gang-DSG in unserem Testwagen wird künftig durch eine 7-Gang-Box ersetzt – das sollte den Komfort steigern. Gut arbeiten Abstands- und Spurhalter: Der Škoda fährt Vertrauen erweckend teilautonom bis zur Aufforderung, das Lenkrad bitte wieder in die Hand zu nehmen.

Fazit: Nobelkombis bieten mehr Image und konzilianteren Fahrkomfort, aber in der Summe aller Eigenschaften ist der große Tscheche kaum zu schlagen.

Daten & Preise Skoda Superb Combi 2,0 l TDI SCR
4-türiger, 5-sitziger Mittelklasse-Kombi;  Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,86 m/2,03 m/1,48 m/2,84 m; Kofferraum: 660 - 1950 Liter. - 2,0-Liter-Turbodiesel: 6-Gang-DSG, 140 kW/ 190 PS, max. Drehmoment: 400 Nm bei 1900 - 3300 U/min; 0 bis 100 km/h in  8,4 sek.,  Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h, Normverbrauch: 4,6 l/100 km,  121 g   CO2/km, EU6; ab;    ab 36050 Euro, Testwagenpreis ca. 50000 Euro (Basis-Modell mit 125-PS-Benziner ab 27350 Euro).
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen