Regeln im Straßenverkehr : Für E-Scooter gilt die 0,5-Promille-Grenze

von 30. März 2021, 13:01 Uhr

svz+ Logo
Alkoholisiert E-Scooter fahren? Lieber nicht. Denn auf den lustigen Gefährten gelten die gleichen Regeln wie auf dem Fahrrad.
Alkoholisiert E-Scooter fahren? Lieber nicht. Denn auf den lustigen Gefährten gelten die gleichen Regeln wie auf dem Fahrrad.

E-Scooter sind lustige Gefährte aber keinesfalls harmlos. Ihre Nutzung unterliegt deshalb strengen Regeln: Alkoholisiert fahren ist verboten, das Nutzen von Gehwegen ebenfalls.

Stuttgart | Bei der Nutzung eines E-Scooters gilt wie am Steuer eines Autos eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille. Für Pkw-Führerscheinneulinge in der Probezeit liegt diese sogar bei 0 Promille. Darauf weist die Expertenorganisation Dekra hin. E-Scooter versprechen Spaß und bringen den Fahrer schnell und bequem ans Ziel. Oft sind diese sich allerdings nicht über...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite