zur Navigation springen

Neue Autos für Sie gefahren : Ford mischt den SUV-Markt auf

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Der Edge verkauft sich weltweit glänzend und soll jetzt auch in Deutschland Furore machen. Großzügige Ausstattung zum attraktiven Preis

Ford ist wieder da. Seit Jahren geht es mit den Verkaufszahlen aufwärts. Bei der deutschen Tochter in Köln macht sich gute Laune breit. Die Modelle Focus, Fiesta, Mondeo und besonders der Kuga verkaufen sich bestens. Das kompkate SUV bekommt jetzt einen großen Bruder. Mit dem seit Jahren erfolgreichen US-Modell Edge greift Ford in der Liga der großen Premium-SUV ab Juni auch in Deutschland die Platzhirsche VW Touareg, BMW X5, Audi Q7 und Co. an. Zu Preisen ab 42  900 Euro bietet der 4,81 Meter lange Edge viel Komfort und neue Technik. Bereits die Einstiegs-Variante „Trend“ hat einen 2,0-Liter-Turbodiesel mit 180 PS unter der Haube. Insgesamt überzeugt der für Europa modifizierte Edge durch besonders wertige Verarbeitung und hohe Kraftstoffeffizienz.

Als Antriebs-Alternative bietet Ford zunächst nur einen 2,0-Liter-Diesel mit 210 PS und 450 Nm maximalem Drehmoment an, der mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt ist. Kostenpunkt: ab 50  100 Euro mit Titanium-Ausstattung.

Der neue Edge fährt auffällig leise. Dafür sorgen ein spezielles Akustikglas und das optionale „Active-Noise-Cancellation“-System, das Wind- und Dröhngeräusche im Innenraum unterdrückt. Hierzu nehmen drei Mikrofone die Innenraum-Geräusche auf, zu denen über das Audio-System Gegenfrequenzen eingespielt werden. So neutralisieren sich die Schallwellen. Für die Passagiere ist davon nichts wahrnehmbar, der Geräuschpegel sinkt aber deutlich.

Der Edge ist serienmäßig mit „intelligentem“ Allradantrieb ausgerüstet. Das System misst alle 16 Millisekunden, ob die Räder Grip verlieren. Je nach Anforderung verteilt es die Antriebskraft stufenlos auf die Vorder- und Hinterräder.

Im Innenraum zeigt sich der Edge modern und komfortabel: Der Tacho ist von zwei Farbbildschirmen eingerahmt, die individuell mit Infos belegt werden können. Auf Wunsch ziert eine zweifarbige Ausstattung mit Lederbezug auf Sitzen und Türverkleidungen den Innenraum, auch klimatisierte Sitze sind im Angebot.

Der neue Edge ist außerdem das erste Ford-SUV mit adaptiver Lenkung. Das elektrohydraulische System bietet bei niedriger Geschwindigkeit mehr Unterstützung zum leichteren Rangieren und „verhärtet“ bei höherem Tempo.

Alle aktuellen Assistenz-Systeme wie Totwinkelwarner, Kollisionswarner, adaptiver Tempomat und Spurhalte-Assistent sind an Bord. Dazu kommen eine Berganfahrhilfe und auch Vorhang-Airbags sind beim neuen Edge an Bord. Zu den weiteren Highlights der Ausstattung zählen außerdem die adaptive Geschwindigkeits-Regelanlage, der programmierbare MyKey-Fahrzeugschlüssel und die sensorgesteuerte Heckklappe.

2015 war für Ford ein Rekord-Verkaufsjahr. Allein vom Edge wurden 225  000 Einheiten weltweit verkauft. Eine umfangreiche Grundausstattung, ausgezeichnete Qualität – hierin liegt der große Erfolg des Edge. Er wird auch in Deutschland den SUV-Markt aufmischen.

Jürgen Muhl

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen