zur Navigation springen

Alternativer Antrieb : Erdgas soll über 2018 hinaus begünstigt werden

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die steuerliche Förderung für Gas soll über das Jahr 2018 hinaus erhalten bleiben.

Im Schatten der Elektro-Prämien-Debatte ist es zuletzt ruhig um den alternativen Kraftstoff Erdgas geworden. Jetzt aber kündigte Michael Meister, der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums an, dass die steuerliche Förderung für Gas über das Jahr 2018 hinaus erhalten bleibt. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag befinde sich in der Ressort- und Verbändeabstimmung.

Dieser sieht laut der Fachzeitschrift „kfz-betrieb“ vor, dass Flüssiggas bis 2021 und Erdgas bis 2024 weiter steuerlich unterstützt werden.
Die Branche reagiert darauf verhalten positiv. Sowohl Norbert Azuma-Dicke von Zukunft Erdgas e.V. als auch Andreas Stücke, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verbands Flüssiggas, begrüßten grundsätzlich die Aussagen. Sie hätten sich aber einen längeren Zeitraum der steuerlichen Förderung gewünscht. Denn die ökologischen Vorteile dieser regenerativen Antriebsarten würden auf der Hand liegen. Und wie sieht es mit der Infrastruktur aus? Für die derzeit rund 580  000 gasbetriebenen Fahrzeuge auf deutschen Straßen gibt es laut der Experten etwa 6000 Tankstellen.

Mit zwölf Modellen sei Opel einer der führenden Anbieter von gasbetriebenen Fahrzeugen, so Benjamin Sokolowski, Leiter der Opel-Hauptstadtrepräsentanz. Die in Aussicht gestellte Verlängerung der steuerlichen Gas-Förderung sei ein guter Schritt, um für mehr Planungssicherheit bei den Verbrauchern zu sorgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen