zur Navigation springen

Skoda Fabia : Emotionales Design, innovative Technik, Top-Ausstattung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In der französischen Hauptstadt feiert der komplett neu entwickelte Kleinwagen aus Mladá Boleslav gleich doppelt Weltpremiere.

svz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 11:10 Uhr

Vorhang auf für den neuen SKODA Fabia: In der französischen Hauptstadt feiert der komplett neu entwickelte Kleinwagen aus Mladá Boleslav gleich doppelt Weltpremiere: als Kurzheck und als Combi. Modern, dynamisch und emotional rollt der neue Fabia auf den automobilen Laufsteg. Gleichzeitig erhält die dritte Modellgeneration innovative Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentsysteme aus höheren Fahrzeugklassen und ist umweltfreundlich wie nie zuvor. Der Kofferraum weist mit einem Volumen von 330 Litern den Spitzenwert im Segment auf. Bereits ab November geht der neue Fabia in Europa an den Start, Anfang 2015 folgt der neue Fabia Combi. Mit diesem Doppelschlag setzt der tschechische Automobilhersteller die größte Modelloffensive seiner Unternehmensgeschichte kraftvoll fort.
Der Fabia ist mit insgesamt nahezu 3,5 Millionen verkauften Einheiten seit 1999 nach dem Octavia das meistverkaufte SKODA Modell und zählt mit seinen herausragenden Qualitäten zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Mit der komplett neuen, nunmehr dritten Auflage setzt der 'knackige' Kleinwagen jetzt erneut Maßstäbe. „Der neue Fabia ist in jeder Hinsicht einfach mehr Auto und bietet innovative Technik und emotionales Design gleichermaßen“, sagt der SKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Ein tolles Auto für Herz und Verstand, ideal für die moderne, urbane Mobilität von heute. Wir sind sehr zuversichtlich, dass der neue Fabia die Erfolgsgeschichte des Modells fortschreiben, neue Kundengruppen erobern und als wichtiger Eckpfeiler unserer Wachstumsstrategie den Glanz der Marke in den internationalen Märkten weiter verstärken wird“, so Prof. Dr. Vahland.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen