Oben Offen : Ein reinrassiges E-Klasse Cabriolet

Die offene E-Klasse bringt Mercedes im Herbst auf den Markt.
Die offene E-Klasse bringt Mercedes im Herbst auf den Markt.

T-Modell und Coupé sind auf dem Markt, verkaufen sich außerordentlich gut. Im Herbst komplettiert das Cabrio die Modellfamilie.

svz.de von
06. Mai 2017, 10:00 Uhr

Erfolgreiche Modellreihen steigern sich: Erst wird die Limousine präsentiert, dann in der Regel der Kombi. Bei besonders schönen Automobilen gesellen sich zu Limousine und Lademeister noch ein Coupé und zum Schluss ein wunderschönes Cabrio. Wie bei der Mercedes E-Klasse. Limousine, T-Modell und Coupé sind auf dem Markt, verkaufen sich außerordentlich gut. Das reicht den Stuttgartern aber nicht. Im Herbst komplettiert das Cabrio die Modellfamilie. Genau wie das E-Klassen-Coupé orientiert sich das Cabrio komplett neu. Die kommende Generation basiert auf der namensgebenden E-Klasse-Plattform. Das war beim Vorgänger noch anders, mit einem Technik-Mix aus C- und E-Klasse. Jetzt ändern sich auch die Maße. Das Cabrio wächst um 13 Zentimeter in der Länge und sieben Zentimeter in der Breite.

Das Stoffdach-Cabrio soll vier Erwachsenen Platz bieten. Beim Design orientiert sich das E-Klasse Cabrio deutlich an den Open-Air-Versionen der kleineren C-Klasse und des Luxusliners S-Klasse. Die Frontpartie und Motorhaube übernimmt die offene E-Klasse vom Coupé. Wie es sich für ein edles Cabrio gehört, setzt Mercedes auf ein Stoffverdeck mit Glasscheibe. In 20 Sekunden soll sich die Textilkapuze bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h öffnen lassen. Das jetzt 4,83 Meter lange E-Klasse Cabrio ist mit seiner Größe klar oberhalb von Audi A5 und BMW 4er positioniert.

Am Rande der Internationalen Autoshow in New York (NYIAS) informierten Mercedes-Experten über Details des neuen Cabrios. Grundsätzlich werden alle Modelle mit der Neungang-Automatik 9G-Tronic ausgeliefert. Es soll ein E 200 Cabrio mit Vierzylinder-Turbo und 184 PS geben, wie auch einen E 220d mit 194 PS. Außerdem einen Zweiliter-Vierzylinder mit 245 PS (E 300) und einen V6-Benziner mit 333 PS (E  400). Neu ist die Version mit Allradantrieb. Begeistert zeigen sich die Designer von Mercedes. „Das schönste Cabrio , das wir je gebaut haben“, heißt es. Das Cabrio punktet auch bei der Sicherheit. Der aktive Bremsassistent, der im Notfall autonom bremst und auch Fußgänger erkennt, ist serienmäßig an Bord.

Geschwiegen wird noch zu den Preisen. Billig wird dieses Vergnügen nicht, das steht fest.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen