zur Navigation springen

Mercedes-Benz : E-Klasse und T-Modell: Eine gelungene Kombination

vom
Aus der Onlineredaktion

svz.de von
erstellt am 07.Okt.2017 | 16:00 Uhr

Seit gut einem Jahr ist die Neuausgabe auf dem Markt. Eines der beliebtesten Kombi-Modelle, die Mercedes-Benz E-Klasse. Auf 4,93 Meter Länge gewachsen und mit 640 bis 1820 Liter Laderaum sticht er die Premium-Konkurrenz aus. Die Mercedes-Designer haben dem T-Modell mehr optische Dynamik verliehen. Trotz seiner Größe wirkt der Kombi schlanker und athletischer – und fühlt sich beim Fahren auch so an. Unsere Testfahrten waren ein Vergnügen.

Der Edelfrachter hat ein neues Luxus-Level erklommen. Das fängt bei den Türen an, die noch satter ins Schloss fallen, geht mit gesteigerten Geräuschkomfort weiter und hört beim automatisierten Fahren noch nicht auf. Bei den Preisen auch nicht: Mindestens 50  724 Euro sind für den repräsentativen Kombi anzulegen, unser Testwagen kam bei üppigster Ausstattung sogar auf 96  407,85 Euro. Schwierig, unter dem Strich eine akzeptable Preis-Leistungsrechnung zu generieren. Aber es geht ja auch billiger.

Die sportlichere Dachlinie und schrägere Heckklappe kosten das T-Modell im Vergleich zum Vorgänger 130 Liter Ladevolumen. Am Nutzwert ändert das wenig: Wer ganz durstig ist, könnte 19 große Getränkekisten verstauen. Sind fünf Personen an Bord, stellt die „Cargo-Funktion“ die Rücksitz-Lehne um zehn Grad steiler und schafft zusätzliche 30 Liter Platz. Mitfahrer genießen feine, präzise verarbeitete Materialien sowie reichlich Platz für Kopf, Arme und Beine auch im Fond. Neben fünf Erwachsenen lassen sich auf der optionalen dritten Sitzreihe noch zwei Kinder unterbringen.

Der mit der aktuellen E-Klasse eingeführte 194 PS starke Vierzylinder-Diesel gehört zu den saubersten seiner Art, wie verschiedene unabhängige Überprüfungen ergaben. Der ADAC ermittelte einen Stickoxid-Ausstoß von 24 mg pro Kilometer im realen Fahrbetrieb. Selbst unter günstigeren Laborbedingen wären laut Norm sogar 80 mg/km erlaubt. Damit sind mögliche Fahrverbote in Innenstädten für dieses Modell kein Thema. Was uns beruhigt. Laufruhig und vibrationsarm, bis 235 km/h schnell, empfiehlt sich dieser Diesel als ideale Motorisierung für das T-Modell. Unser Testverbrauch lag bei durchschnittlich 7,2 Liter. Das kann sich sehen lassen. Und da rechnet sich dieser Diesel.

Von der E-Klasse-Limousine wurden alle Komfort- und Sicherheitsausstattungen übernommen, auch der riesige Monitor, der virtuell Tacho & Co sowie eine große Navi-Karte zeigt. Der „Drive Pilot“ erlaubt teilautonomes Fahren: Er vollzieht beim Überholen die Spurwechsel, ohne dass der Fahrer selbst lenken greifen müsste, folgt dem Vordermann bis 210 km/h auch durch Kurven. Das macht Spaß.

 

Mercedes-Benz E220d T-Modell
Länge/ Breite/Höhe/Radstand: 4,93 m/1,85m / 1,48 m/2,94 m; 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel, 194 PS, max Drehmoment: 400 Nm bei 1600-2800 U/min, 0 - 100 km/h in 7,7 Sek., Höchstgeschwindigkeit 235 km/h, Normverbrauch 4,2 Liter/100 km, 109 g CO2/km; ab 50.724 Euro (Testwagenpreis 96.407,85 Euro).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen