Renault Mégane : Dynamischer Franzose

Der neue Renault Mégane kann sich mit seinem dynamisch geschneiderten Blechkleid sehen lassen.
Der neue Renault Mégane kann sich mit seinem dynamisch geschneiderten Blechkleid sehen lassen.

Renault gelingt mit der vierten Generation der Kompakt-Modellreihe Mégane ein flotter Auftritt.

svz.de von
24. Juni 2016, 21:00 Uhr

Kurz nach dem Marktstart hat Renault für die vierte Generation der Modellreihe Mégane ersten Lorbeer eingeheimst. Bei einer Leserwahl der „Auto Zeitung“ wurde der Franzosen zum „schönsten Modell in der Kompaktklasse“ gekürt.

In der Tat kann sich der Mégane mit seinem dynamisch geschneiderten Blechkleid sehen lassen. Er wurde um 6,5 Zentimeter auf 4,36 Meter gestreckt, die Höhe sank um 2,5 Zentimeter und das ganze Design wirkt moderner. Die Karosserie zeigt kräftige „Muskeln“ an den hinteren Radkästen, die auch einem Alfa Romeo zur Ehre gereichen würden.

Neu ist das Bedienkonzept: Über einen Monitor in der Mittelkonsole, der wie ein Tablet-PC aussieht, werden per Fingerdruck zum Beispiel die unterschiedlichen Fahrmodi, das Navi sowie die zahlreichen ssistenzsysteme aktiviert und konfiguriert. Ab der Ausstattungsversion „Intens“ ist das farbige Head-Up-Display zu haben, mit dem Tempo, Verkehrszeichen, Navi-Hinweise und Tempomat-Einstellungen in eine kleine Scheibe im Sichtfeld des Fahrers (auf dem Armaturenbrett) eingespiegelt werden.

Für erste Testfahrten stand der Mégane Energie dCi 130. bereit. Mit dem kräftigen Diesel, der mit seinen 130 PS über den Versionen mit 90 und 110 PS rangiert, ist man ohne Mühe flott unterwegs. Die maximale Durchzugskraft von 320 Nm ist bereits bei Motordrehzahl 1750 erreicht. Beim Fahrwerk hat Renault eine Mischung gefunden, die sich zwar eher am sportiven Fahrstil orientiert, aber dennoch den Komfort nicht mit hartem Ansprechen der Federung erschlägt.

Die gut konturierten Vordersitze geben genügend Seitenhalt. Wer die Leistung moderat einsetzt, schafft es, dem Normverbrauch von 4,0 Liter Diesel pro 100 Kilometer recht nahe zu kommen.

Für den Antrieb bietet Renault Diesel mit Leistungswerten von 95 PS bis 165 PS an, bei den Ottomotoren reicht die Bandbreite von 100 bis 205 PS. Die Preisliste der neuen Modellreihe startet bei 16  790 Euro für den kleinsten Benziner und hangelt sich bei den Diesel-Versionen auf bis zu 27  590 Euro („Bose Edition“ mit hochwertigem Audiosystem sowie Fahrersitz mit Massagefunktion) hoch. Insgesamt sind fünf Ausstattungslinien verfügbar, dazu diverse Paket-Optionen. Über allem thront der GT für 29  090 Euro. Der Athlet im Mégane-Angebot mit dem 1,6-Liter-Vierzylinder verfügt über eine in dieser Fahrzeugklasse ungewöhnliche Allradlenkung, die beim scharfen Abbiegen oder in Kurven extra Agilität verleiht. Der Motor zieht mit seinen 205 PS und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an wie ein Sportwagen und liefert dazu den passenden Sound. Für den optimalen Sprint aus dem Stand gibt es eine „Launch Control“ – da gelingt der Sprung von 0 auf 100 km/h in in 7,1 Sekunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen