zur Navigation springen
Auto & Verkehr

21. November 2017 | 22:28 Uhr

Opel Grandland X : Der Dritte im Bunde

vom
Aus der Onlineredaktion

Grandland X komplettiert SUV-Trio von Opel. Großzügige Platzverhältnisse, Preise ab 23.700 Euro

Mit dem Grandland X geht ein ungewöhnlicher Opel an den Start: Er ist der erste, der in Frankreich bei Peugeot vom Band läuft, und er wird als erster Pkw mit dem Blitz-Emblem auch als Plug-in-Hybrid zu haben sein. Der Grandland X platziert sich ab 21. Oktober zu Preisen ab 23.700 Euro überhalb der Brüder Mokka X und Crossland X.

Der Grandland X ist mit 4,48 Metern der Längste im Terzett und bewegt sich, 27 Zentimeter länger als der Crossland und 20 Zentimeter länger als der Mokka, ziemlich genau auf dem Niveau des Klassenprimus VW Tiguan. Ein großer Radstand (2,68 Meter) schafft großzügig Platz im Fond. Und das Kofferraumvolumen von 514 bis 1652 Liter befriedigt die meisten Transportbedürfnisse.

Auf einer langen Ausstattungsliste stehen unter anderem Tempomat mit Fußgängererkennung und Notbremsfunktion, AgR-zertifizierte Ergonomnie-Sitze, Parkassistent oder 360-Grad-Kamera, Lenkradheizung, per Fußwackeln öffnende Heckklappe oder Voll-LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und Fernlicht-Assistent. Bereits in der zweiten Ausstattungsstufe Edition ab 26  200 Euro ist vieles serienmäßig an Bord.

Die technische Basis liefert der Peugeot 3008, den Fahrgastraum konnte Opel nach eigenem Gusto gestalten. Auf Anhieb vertraut wirken die analogen Instrumenten und dem großen, bis zu acht Zoll großen Touchscreen, über den sich auch Smartphones bedienen lassen. Eigenständigkeit erhalten sich die Hessen auch mit Ausstattungsdetails wie dem markeneigenen Online-Callcenter OnStar samt WLAN-Hotspot und Assistenz bei Hotel- und Parkplatz-Suche.

Unter der Haube stecken ausschließlich PSA-Motoren. Vorerst wahlweise nur ein 130 PS starker Dreizylinder-Turbobenziner mit 1,2 Litern Hubraum oder ein 1,6-Liter-Turbodiesel mit 120 PS. Auf ersten Testfahrten rund um Frankfurt hinterließen beide Triebwerke einen recht munteren Eindruck. Der drehmomentstärkere Diesel zieht spürbar kräftiger aus dem Drehzahlkeller an, während der Dreizylinder-Turbo des Benziners schon mit etwas höheren Touren bei Laune gehalten werden muss. Zwar ist der knurrige Dreizylinder-Otto speziell beim Beschleunigen, ebenso unüberhörbar wie der allzeit präsente Dieselsound, jedoch nie in aufdringlicher Art und Weise. Im Gegenteil, Abrollkomfort und Geräuschdämmung verdienen eine gute Note. Ebenso die komfortbetonte Federung.

Als weitere Motorisierungen folgen noch ein 180 PS starker Diesel mit Achtgang-Automatik und ein Benziner als neue Einstiegsversion unter 120 PS. Auch ein Plug-in-Hybrid ist geplant, vor 2019 dürfte aber wohl kaum damit zu rechnen sein. Allradantrieb ist weder beim Peugeot 3008 noch beim Grandland X vorgesehen, dafür gibt es optional die elektronische 4x4-Simulation namens Intelli-Grip, die auf rutschigem Untergrund für mehr Traktion sorgt.

 

Daten & Preise Opel Grandland X

5-türiger, 5-sitziger Crossover, Länge/Breite/Höhe/ Radstand: 4,48 m/2,10 m (mit Spiegeln)/1,61 m/2,68 m, Kofferraum: 514 – 1652 Liter.

1,2 Liter-Dreizylinder-Turbobenziner: 96 kW/ 130 PS, 0-100 km/h in 11,1 Sek., Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h, Normverbrauch: 5,4 l/ 100 km, 124 g CO2/km, EU6; ab 23  700 Euro.

1,6-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel: 88 kW/120 PS, max. Drehmoment: 300 Nm bei 1750 U/min, 189 km/h, 0-100 km/h: 11,8Sek., 4,3 l/ 100 km, 111 g CO2/km, EU6; ab 26  500 Euro.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen