zur Navigation springen

Entwicklung : Blendfreies Fernlicht in HD-Qualität

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Für Mercedes liegt die Zukunft des Autoscheinwerfers im blendfreien Fernlicht in HD-Qualität. Im neuen Scheinwerfer arbeiten Chips mit mehr als einer Million Mikrospiegeln, also mehr als zwei Millionen insgesamt pro Fahrzeug. Die für die Lichtsteuerung notwendige „intelligente“ Ansteuerungs-Logik wurde von Mercedes-Benz selbst entwickelt. Erste Prototypen der HD-Scheinwerfer-Generation werden jetzt in Demonstrations-Fahrzeugen getestet.

Damit die neue Light Show funktioniert, ermittelt der Bordrechner nahezu in Echtzeit den Helligkeitswert für jedes der mehr als zwei Millionen Pixel. Das schaffe nahezu unbegrenzte Möglichkeiten einer idealen und hochaufgelösten Lichtverteilung, die sich optimal an die Umgebungsbedingungen anpasse, erklären dazu die Mercedes-Techniker. „Entscheidend ist nicht die Technologie im Scheinwerfer, sondern die digitale Intelligenz dahinter“, sagt Gunter Fischer, Leiter Karosserie-Entwicklung Exterieur und Fahrzeugbetriebssysteme bei der Daimler AG.

Sensoren wie Kameras oder Radar erkennen andere Verkehrsteilnehmer, leistungsstarke Rechner werten die Daten sowie digitale Karten in Millisekunden aus und geben den Scheinwerfern die Kommandos zur Anpassung der Lichtverteilung in allen Situationen. Das Resultat sei eine optimale Sicht für den Fahrer ohne Blendung anderer Verkehrsteilnehmer.

„Digital Light“ nennt Mercedes dieses Projekt. „Wir streben damit aber nicht nach Weitenrekorden, sondern wollen mit digitalem Licht beste Sicht und höchste Brillanz ohne Blendwirkung erreichen“, sagt Gunter Fischer.

Der Stuttgarter Autobauer will nicht nur für jede Fahrsituation die ideale Lichtverteilung erzielen, sondern den Fahrer in kritischen Situationen wie beispielsweise einer engen Baustellendurchfahrt gezielt führen und unterstützen. Dazu wird es laut Mercedes möglich sein, Lichtspuren auf die Straße zu projizieren, die fehlende Fahrbahn-Markierungen ersetzen. Zudem können die digitale Lichtsysteme Navigationselemente wie Richtungspfeile oder Warnhinweise auf die Straße beamen. Das klingt ein wenig nach Science Fiction, doch wenn die Rechnung am Ende aufgeht, wird für die Sternfahrer die Nacht zum Tag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen