zur Navigation springen
Auto & Verkehr

15. Dezember 2017 | 19:07 Uhr

Hybride von BMW : Aus Freude am Sparen

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Familien-Van 2er Active Tourer und die 3er-Limousine

Dass Hybrid-Fahrzeuge auch eine gehörige Portion Fahrspaß bieten können, hat BMW bereits mit seinem i8 bewiesen. Und jetzt machen die Münchner den Anspruch der Freude am Sparen auch massentauglich: Den Familien-Van 2er Active Tourer und die 3er-Limousine bietet der Autobauer künftig mit großer Batterie, Elektromotor und Steckdosen-Anschluss an.

Beim 225xe übernimmt ein 100 kW/136 PS starker 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner den Verbrenner-Part und leitet über ein Sechs-Gang-Automatikgetriebe bis zu 220 Nm Drehmoment an die Vorderräder. Dazu gesellt sich ein im Heck platzierter Elektromotor mit 65 kW/88 PS, der die Hinterräder antreibt und im Solo-Betrieb eine elektrische Reichweite von bis zu 41 Kilometer mit bis zu 125 km/h ermöglicht.

Dadurch wird der elektrifizierte 2er Active Tourer außerdem auf Abruf zum Allradler. Bei starker Beschleunigung aus dem Stand sowie bei Überholvorgängen stehen eine Systemleistung von 165 kW/224 PS und ein maximales Drehmoment von 385 Newtonmeter bereit. Das ermöglicht eine Beschleunigung von 0 bis 100 km/h in 6,7 Sekunden. Der Norm-Verbrauch liegt kombiniert bei gerade 2,0 Liter bis 2,1 Liter Benzin pro 100 Kilometer (44 bis 46 Gramm CO2/km). Dieser ist aber auch in der Theorie nur bei gefülltem 7,6-kWh-Lithium-Ionen-Hochvoltspeicher möglich. An einer Haushalts-Steckdose dauert ein voller Lade-Zyklus 3:15 Stunden, an der optionalen BMW i-Wallbox 2:15 Stunden.

Das Batterie-Pack und der gesamte Elektroantrieb sind unter dem Gepäckraumboden platziert, wodurch das Kofferraumvolumen von 400 bis 1350 Liter nahezu uneingeschränkt nutzbar sein soll. Die Serienproduktion des BMW 225xe ist Ende 2015 im Werk Leipzig angelaufen, der Preis startet bei 38  700 Euro.

Im neuen 330e kommen für den Plug-in-Hybridantrieb der gleiche E-Motor und Energiespeicher zum Einsatz. Die elektrische Reichweite des Modells soll bei 40 Kilometern bei bis zu 120 km/h liegen, die Ladezeit bei entleerter Batterie bei drei Stunden an der Haushalts-Steckdose und bei zwei Stunden und 12 Minuten an der BMW i Wallbox mit 4,6 kW Ladeleistung. Als Verbrenner arbeitet jedoch ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 135 kW/184 PS und 290 Nm maximalem Drehmoment unter der Haube der Limousine.

Und auch das Antriebskonzept unterscheidet sich: Hier treiben beide Motoren mit einer maximalen Systemleistung von 185 kW/252 PS und einem maximalen Drehmoment von 420 Nm über eine 8-Gang-Automatik die Hinterräder an. So sprintet der BMW 330e in 6,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht 225 km/h Höchstgeschwindigkeit. Der Normverbrauch beträgt 1,9 bis 2,1 Liter Benzin pro 100 Kilometer (44 bis 49 g CO2/km).

Durch das Kofferraumvolumen von 370 Liter bietet der neue 330e laut BMW die volle Alltagstauglichkeit einer Limousine der BMW 3er Reihe. Und eine ausgewogene Achslast-Verteilung – 50 Prozent auf der Vorderachse, 50 Prozent auf der Hinterachse – soll die Voraussetzungen für ein dynamisches und handliches Fahrverhalten schaffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen