Rücksicht : Abstand zu Radfahrern halten

 Mindestens 1,5 Meter Abstand sollten zum Fahrrad bleiben.
Mindestens 1,5 Meter Abstand sollten zum Fahrrad bleiben.

svz.de von
12. September 2015, 09:15 Uhr

Beim Überholen von Radlern müssen Pkw und Lkw einen seitlichen Mindestabstand einhalten. Sonst droht den Fahrern eine Anzeige wegen Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs. Wie groß dieser Mindestabstand sein soll, ist nicht exakt definiert. Die Straßenverkehrsordnung schreibt in Paragraph 5 lediglich „ausreichenden Seitenabstand“ vor. „Die Rechtsprechung geht dabei von mindestens 1,5 Meter aus“, so ein Sprecher des Automobilclubs Kraftfahrer-Schutz (KS). Das gilt für Pkw bei einer Geschwindigkeit bis 90 km/h. Bei höherem Tempo, bei schlechten Straßenverhältnissen oder winterlicher Fahrbahn, bei starkem Wind und beim Überholen radfahrender Kinder gilt ein seitlicher Abstand von mindestens zwei Metern als Richtwert. Gleiches gilt generell für Lkw. Wenn diese Abstände wegen dichten Verkehrs nicht eingehalten werden können, darf der Autofahrer schlicht nicht Überholen und muss hinter dem Radfahrer bleiben, so der KS: „Selbst wenn es nicht zum Unfall kommt und niemand verletzt wurde, muss der Autofahrer, der den Abstand nicht einhält, mit einer Anzeige wegen Nötigung oder Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen